Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GrossstadtromanCornelia Travniceks "Feenstaub": Eine düstere Geschichte von verlorenen Kindern

Cornelia Travnicek erzählt in "Feenstaub" eine düsterere, heutigere Version des "Peter Pan".

Autorin Cornelia Travnicek © KLZ/Traussnig
 

Eine Insel, unsichtbar inmitten einer Stadt gelegen, bewohnt von Kindern, die nicht erwachsen werden dürfen. Das Lieblingsbuch ihrer Kindheit hat Cornelia Travnicek („Chucks“) zu „Feenstaub“ inspiriert. In diesen „Peter Pan“ hat sich aber eine andere, düsterere Erzählung eingenistet, eine von verschleppten, versklavten Kindern, die zum Betteln und Stehlen gezwungen werden. Und doch schwebt über den straffen, asketischen Szenen dieses ungewöhnlichen Großstadtromans etwas Zauberisches, Märchenhaftes, in dem sich letztlich Rettung für den Helden Petru und seine verlorenen Jungen andeutet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren