AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Interview mit Valerie Fritsch"Wenn die Sprache fehlt, kommt auch keine Nähe zustande"

Am 17. Feburar erscheint der neue Roman von Valerie Fritsch. Er trägt den Titel "Herzklappen von Johnson & Johnson". Im Interview spricht die Literatin über Worte, die sie für generationenübergreifende Sprachlosigkeit gesucht hat, und über jene Kulissenwelt, in der die Figuren ihres Romanes leben, leiden, lieben und lügen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Schriftstellerin Valerie Fritsch
Schriftstellerin Valerie Fritsch © Oliver Wolf
 

Sie sind mit dem Roman „Winters Garten“ 2014 ins grelle literarische Scheinwerferlicht eingetaucht. Können Sie sich im Nachhinein erklären, welchen Nerv Sie mit diesem hochgelobten Buch getroffen haben?

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren