Bibliothek eines Müllmannes Ein Reich aus 25.000 Büchern

Jose Alberto Gutierrez ist der Herr Bücher: Der kolumbianische Müllmann hat über20 Jahre eine Gratis-Bibliothek mit 25.000 Werken aufgebaut.

"Anna Karenina" von Leo Tolstoi hat vermutlich schon viele Leben verändert, so auch jenes von Jose Alberto Gutierrez. Der Müllmann ...

APA/AFP/GUILLERMO LEGARIA

... aus der kolumbianischen Hauptstadt Bogota, hat das Buch vor zwei Jahrzehnten aus dem Müll geholt und ist ihm erlegen.

APA/AFP/GUILLERMO LEGARIA

Das war der Auftakt zu einer unglaublichen Geschichte: Seit 20 Jahren holt er tausende Bücher vom Straßenrand ...

APA/AFP/GUILLERMO LEGARIA

... und verwandelt sein Haus in eine Gratis-Bibliothek mit 25.000 Werken und es werden mehr und mehr.

APA/AFP/GUILLERMO LEGARIA

Unter den Büchern sind neben Romanen auch Gedichtsammlungen oder Erziehungsratgeber.

APA/AFP/GUILLERMO LEGARIA

Jose Alberto Gutierrez ist dank seiner Bücher im ganzen Land bekannt. Man nennt ...

APA/AFP/GUILLERMO LEGARIA

... ihn auch gerne "Der Herr der Bücher". Ein mehr als würdiger Name.

APA/AFP/GUILLERMO LEGARIA

Gutierrez hat nur die Volksschule besucht, jetzt plant er sogar den Schulabschluss nachzuholen.

APA/AFP/GUILLERMO LEGARIA

Gutierrez' Liebe zur Literatur wurde von seiner Mutter geweckt, die ihren Kindern in ihrer Hütte auf dem Land jeden Abend vorlas: "Sie war es, die mich erleuchtete", schwärmt er.

APA/AFP/GUILLERMO LEGARIA

"Bücher haben mich verändert", betont Gutierrez. Und nicht nur ihn: Ein Farc-Vertreter bat um Bücher für die Rebellen, die sich nun auf zivile Jobs und ein bürgerliches Leben vorbereiten. 

APA/AFP/GUILLERMO LEGARIA

Bücher sind also auch ein Symbol für Hoffnung und Frieden. Aber auch dafür, dass eine einzelne Person durch ein Buch zu Großem inspiriert werden kann.

APA/AFP/GUILLERMO LEGARIA
1/11
Kommentieren