Verleihung 25. NovemberZwei Sieger für den Kärntner Lyrikpreis

Den ersten Platz beim diesjährigen Kärntner Lyrikpreis der Stadtwerke teilen sich die Poeten Anneliese Merkač-Hauser und Wolfgang Oertl. Landesauszeichnung für Gustav Januš, Stadtpreis geht an Helga Glantschnig. Feierliche Preisverleihung am 25. November im ORF-Theater.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Dichter und Maler Gustav Januš wird mit dem Preis des Landes Kärnten gewürdigt © KK
 

Premiere beim „Kärntner Lyrikpreis der Stadtwerke Klagenfurt“, der heuer bereits zum 14. Mal vergeben wird: Erstmals teilen sich zwei Autoren den Sieg! Die pensionierte Klagenfurter Pädagogin Anneliese Merkač-Hauser und der in Wien lebende Klagenfurter Professor Wolfgang Oertl. Beide Poeten erhalten je 3.250 Euro und konnten in den letzten Jahren bei diesem außergewöhnlichen Literatur-Event punkten. Auf Platz drei „landet“ der Klagenfurter Literaturwissenschaftler Dominik Srienc (Jahrgang 1984), der zweisprachige Lyrik verfasst.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!