Salzburger FestspieleJetzt ist die Stelle von Helga Rabl-Stadler offiziell ausgeschrieben

Die Salzburger Festspiele haben die Funktion der Präsidentin/ des Präsidenten jetzt ausgeschrieben. Helga Rabl-Stadl hört nach fast drei Jahrzehnten auf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Helga Rabl-Stadler hört nach 27 Jahren auf
Helga Rabl-Stadler hört nach 27 Jahren auf © APA/BARBARA GINDL
 

Die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger für Salzburgs Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler hat offiziell begonnen: Heute, Samstag, hat das Kuratorium der Salzburger Festspiele die Ausschreibung für "die Funktion der Präsidentin/des Präsidenten" veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist läuft bis 1. November 2021.

Der Text beschreibt die Funktion und Aufgaben weit detailreicher als noch 2016. Die Präsidentin bzw. der Präsident sei als "Mitglied des derzeit dreiköpfigen Direktoriums im Einvernehmen mit dem Intendanten und dem Kaufmännischen Direktor für die Führung der Geschäfte des Salzburger Festspielfonds gemäß Geschäftsordnung in künstlerischer, kaufmännischer und organisatorischer Hinsicht verantwortlich".

Zu den Aufgaben gehört die Durchführung der Salzburger Festspiele und anderer künstlerischer Veranstaltungen des Fonds sowie die Beachtung der finanziellen Ausgewogenheit in der Erhaltung und Modernisierung der Festspielinfrastruktur. In den nächsten Jahren stehen große Investitionen in die Festspielhäuser an, die gemeinsam mit dem Kaufmännischen Direktor umzusetzen sind. "In der Rolle der Ermöglicherin/des Ermöglichers muss es zu einem perfekten Zusammenspiel der Talente der Direktoriumsmitglieder kommen", heißt es im Ausschreibungstext.

Verlangt werden "umfassende Kenntnisse des Kulturlebens, ein Grundverständnis für die künstlerische Leitung/Intendanz sowie die kaufmännischen Agenden". Für das Präsidentenamt werden als Fremdsprache Englisch in Wort und Schrift vorausgesetzt. Führungskompetenz, unternehmerischer Gestaltungswillen und soziale, integrative und vermittelnde Kompetenz werden gewünscht. "Die Fähigkeit, sich sowohl am internationalen Parkett, als auch in der regionalen Verwurzelung der Salzburger Festspiele sicher zu bewegen, ist vorausgesetzt", heißt es. Außerdem sollte die gesuchte Person Sponsoren und Mäzene gewinnen und ein erfolgreiches Stakeholder-Management durchführen können.

Die Bewerbungen laufen beim Personalberatungsunternehmen Egon Zehnder zusammen und müssen bis 1. November 2021 eingehen. Ende Dezember tritt Rabl-Stadler nach 27 Jahren als Festspielpräsidentin ab.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!