Gala in der Wiener StaatsoperJosé Carreras: Abschied eines Unvergesslichen

Einer der drei Tenorkönige von einst nahm Dienstagabend Abschied von Wien: bewegend.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
José Carreras bei der Abschiedsgala in Wien © Staatsoper/Pöhn
 

José Carreras hatte eine kurze, aber umso intensivere Karriere. In den 22 Jahren, an denen er regelmäßig an der Wiener Staatsoper zu hören war, hat er sich unvergesslich gemacht. Als Rodolfo („La Bohème“), als Don José („Carmen“),  als Calaf („Turandot“). Nach bezwungener Leukämie und noch zwei Jahre bevor er gemeinsam mit Luciano Pavarotti und Plàcido Domingo das Pop-Phänomen der "3 Tenöre" etablierte, hat er hier im September 1988 ein unglaubliches Comeback gefeiert, bei dem ihm das Publikum mit Liebe überschüttete.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ichweissetwas
0
0
Lesenswert?

Wohl ein Abschied,

ich hätte ihn gar nicht erkannt...

Ichweissetwas
0
0
Lesenswert?

Wohl ein Abschied,

ich hätte ihn gar nicht erkannt...

Ichweissetwas
0
0
Lesenswert?

Wohl ein Abschied,

ich hätte ihn gar nicht erkannt...

Ichweissetwas
0
0
Lesenswert?

Wohl ein Abschied,

ich hätte ihn gar nicht erkannt...