Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Burgtheater-DirektorKušej: "Wir werden am 7. Jänner wahrscheinlich nicht aufsperren"

Fünf fertige Produktionen, zwei werden gerade geprobt: Warum Burgtheater-Direktor Martin Kušej mit dem Aufsperren dennoch lieber warten würde und was ihn diese Pandemie lehrt.

PK BURGTHEATER 'SPIELPLAN 2019/2020': KUSEJ
"Im Großen und Ganzen ist eine Verzweiflung wahrzunehmen", sagt Martin Kusej © APA/HANS KLAUS TECHT
 

"Herzlich willkommen im neu gestalteten Lusterboden. Sonst gibt's eh nicht so viel Neues zu berichten." Mit diesen Worten begrüßte Burgtheater-Direktor Martin Kušej gemeinsam mit Vizedirektorin Alexandra Althoff und Pressechefin Sabine Rüter heute eine kleine Runde Journalisten im obersten Stock des Hauses zu einem Pressegespräch. Während unten geprobt wurde, heißt es für den Hausherrn wie für seine Kollegenschaft in den anderen Bühnenhäusern weiter bei vollem Probenbetrieb warten. Aufs Wiederaufsperren. Aufs Publikum. Auf die Anweisungen der Politik. Aktuell auf den Ministerrat nächste Woche und die angekündigte Evaluierung der Infektionszahlen durch die Regierung. Wie bekannt sind Theater bis 6. Jänner geschlossen. "Wir werden am 7. Jänner wahrscheinlich nicht aufsperren", sagte er auf Nachfrage. "Das geht sich nicht mehr aus".

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren