Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bild ging um die WeltWie Illustratoren dem Virus eine "Identität" gaben

Die beiden Illustratoren Alissa Eckert und Dan Higgins haben jene Illustration geschaffen, das der Welt ein Bild vom Coronavirus vermittelt. Für Eckert hat die Illustration "erreicht, was sie soll".

Alissa Eckert und Dan Higgins haben das Bild geschaffen, das wir vom Virus haben
Alissa Eckert und Dan Higgins haben das Bild geschaffen, das wir vom Virus haben © (c) APA/AFP/Centers for Disease Control and /LIZABETH MENZIES (LIZABETH MENZIES)
 

Rote, knubbelig abstehende Stacheln auf einer grauen Kugel: So illustrierten Alissa Eckert und Dan Higgins von der US-Gesundheitsbehörde CDC das Coronavirus - und ihr Bild verbreitete sich im Zug der Pandemie über die ganze Welt. Sogar Fotos von Keksen, Bastel-, Strick- oder Häkelprojekten auf Basis des Bildes kursieren im Internet.

Mitte Jänner seien sie gebeten worden, eine "Identität" des Virus zu schaffen, sagte Eckert der "New York Times" - "etwas, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu bekommen". Mithilfe von Fachpublikationen und Computerprogrammen machten sich die beiden medizinischen Illustratoren, die sonst beispielsweise andere Viren oder Bakterien am Computer darstellen, ans Werk und waren nach etwa einer Woche fertig.

Für die Farben Rot und Grau des eigentlich farblosen Virus entschieden sie sich zur besseren Verdeutlichung, weil "sie richtig gut heraus stachen". Jüngst habe ihr jemand erzählt, dass die Virus-Illustration sie beispielsweise im Supermarkt im Kopf immer verfolge und deswegen weniger angreifen lasse, verriet Eckert. Das habe sie gefreut. Die Illustration sei "da draußen und erreicht, was sie erreichen soll".

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren