AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Weihnachten im FernsehenDas sind die meist gespielten Filme der letzten 60 Jahre

"Pippi und das Weihnachtsfest" gehört zu den meist gezeigten Filmen im ORF. Welche anderen Klassiker gerne am Heiligen Abend im Fernsehen laufen, warum "Drei Männer und eine kleine Lady" das Programm am Heiligen Abend veränderte und warum Mundl eigentlich nie an diesem Tag läuft - erfahren Sie hier.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Platz 1: "Pippi Langstrumpf und das Weihanchtsfest" wurde am 24. 12. im ORF um die zehn Mal gezeigt
Platz 1: "Pippi Langstrumpf und das Weihanchtsfest" wurde am 24. 12. im ORF um die zehn Mal gezeigt © ORF
 

Am 24. Dezember 1987 schneite Hanna Zetterberg in der Rolle von „Ronja, die Räubertochter“ in die Kinderzimmer Österreichs. Auch wenn dieser Film für den Autor dieses Textes seither zum weihnachtlichen Pflichtprogramm gehört, wurde er im ORF nicht zum Weihnachtsklassiker. Aber es gibt sie, die Klassiker, die sich jedes Jahr wiederholen und das Warten auf das Christkind verkürzen.

Auch wenn es Ronja nicht schaffte, die Geschichten ihrer literarischen Mutter Astrid Lindgren gehören zum Weihnachtsrepertoire des ORF: „Pippi und das Weihnachtsfest“ wurde vermutlich 1971 das erste Mal im ORF gezeigt und bringt es bis heute auf um die zehn Wiederholungen. Auch „Michel in der Suppenschüssel“ wird immer wieder gespielt: So auch an diesem Heiligen Abend (ORF 1, 10.30 Uhr). Und wird laut ORF auch sehr gut angenommen. Michel ist laut einem Sprecher des ORF auch deshalb wieder im Programm: Michel läuft damit schon das dritte Mal in Folge am Heiligen Abend.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren