AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wien-Podcast: Die Staatsoper war Pflicht

Tennistrainer Günter Bresnik hat Dominic Thiem zum Weltstar gemacht. Im Grätzlcast verrät er uns seine geheimen Leidenschaften und die besten Platzerln von Wien-Liesing.

TENNIS - ATP/ WTA, Australian Open 2019
TENNIS - ATP/ WTA, Australian Open 2019 © 
 

Er gilt als einer der besten Tennistrainer der Welt. Court-Legenden wie Henri Leconte oder Boris Becker ließen sich vom Wiener Günter Bresnik genauso schleifen wie Österreichs frühere Daviscup-Helden Horst Skoff und Stefan Koubek. In den vergangenen Jahren hat der heute 58-Jährige den Niederösterreicher Dominic Thiem als Trainer, Manager und Mentor zum absoluten Weltklassespieler geformt. Im Frühjahr trennte man sich - durchaus enttäuschend für Günter Bresnik, aber auch die Chance wieder ein wenig mehr Zeit in andere Projekte zu stecken, auch in solche abseits des Tennisplatzes. 

Bei Gastgeber Fritz Hutter verrät der Vater von vier Töchtern wonach er ganz verrückt ist, was er jeden Samstag zeitig in der Früh tut und warum der monatliche Opernbesuch in seiner Kindheit Pflicht war. Und Günter Bresnik führt uns zurück an seine Tennis-Roots, die in den Hallen einer ehemaligen Brauerei liegen.

Der Grätzlcast ist ein Teil unseres neuen Wien-Magazins „Wien.memo", das Sie kostenlos dreimal die Woche direkt in Ihrem Postfach lesen können. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.