AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Niederösterreich Neue Landesgalerie entpuppt sich als Besuchermagnet

Sie ist noch nicht einmal eröffnet und schon zieht sie die Besucher an: Mehr als 10.000 Besucher besuchten am Wochenende die Kunstmeile Krems.

Die neue Landesgalerie in Niederösterreich
Die neue Landesgalerie in Niederösterreich © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Beim Pre-Opening-Wochenende der Landesgalerie Niederösterreich sind von Freitag bis Sonntag mehr als 10.000 Besucher gezählt worden. Das bedeute einen Rekord für die Ausstellungshäuser der Kunstmeile Krems, wurde in einer Aussendung mitgeteilt. Beim Grand Opening des Museumsneubaus am 25. und 26. Mai werden auf fünf Ebenen und 3.000 Quadratmetern fünf Ausstellungen eröffnet.

Das vom Vorarlberger Architekturbüro marte.marte geplante Gebäude der Landesgalerie war im Rahmen des Pre-Openings erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich. Neben einem Architektur-Talk und Backstage-Nightwalks am Freitag fanden an den beiden Tagen der Offenen Tür Themenführungen statt. Weiters wurden künstlerische Interventionen von Judith Fegerl, Leo Zogmayer, Rainer Prohaska, eine Sound-Installation von Werner Reiterer und ein Fotoprojekt von eSeL präsentiert. Das Partizipationsprojekt "#MyMuseum - Meine Landesgalerie Niederösterreich" kann bis 24. März besichtigt werden, die begehbare Lichtinstallation von Erwin Redl kann bis 31. März besucht werden.

Landesgalerie Krems: Neue Landesgalerie Niederösterreich öffnet

In Krems eröffnet ein neues Kunstmuseum. Die Architektonik (marte.marte) ist auffällig.

(c) Landesgalerie Nieder�sterreich, Foto: LOXPIX (Lachlan Blair)

Die Landesgalerie ist ein durch Drehung, Verkleidung und die Gestaltung des Erdgeschosses durchaus nicht schwerfällig wirkender, aber doch kompakter Betonbau.

(c) Landesgalerie Nieder�sterreich, Foto: Faruk Pinjo (Faruk Pinjo)

Am 1. März gibt es ein Pre-Opening für geladene Gäste. Erst nach dem Wochenende beginnt der Einbau der Ausstellungsarchitektur und die Anlieferung der Kunstwerke.

(c) Landesgalerie Nieder�sterreich, Foto: Faruk Pinjo (Faruk Pinjo)

In einem gedrehten und gewundenen Gebäude, das an der Außenseite einen einzigen rechten Winkel aufweist, vermutlich keine leicht Aufgabe.

landesgalerie/Faruk Pinjo

Der praktisch fensterlose, von tausenden Metallschindeln bedeckte, dynamische Baukörper wirkt wie von der Hand eines Riesen verformt. Eine einzige lotrechte Gebäudekante und alle paar Meter eine neue, überraschende Perspektive.

landesgalerie/Faruk Pinjo

Dass dieses Architektur-Statement des 21. Jahrhunderts am Tor zur Wachau trotz Welterbezone und Denkmalschutz ohne lautstarke Bürgerproteste möglich war, zeigt, dass die Strategie des Dialogs wohl aufgegangen ist.

landesgalerie/Faruk Pinjo
landesgalerie/Faruk Pinjo
1/7

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren