Grammy-Awards Überflieger Bruno Mars und die anderen Gewinner

Freudentränchen und Siegerposen: Das sind die Gewinner der 60. Grammy Awards in New York.

So sieht der Gewinner des Abends aus: R&B-Sänger Bruno Mars. Der 32-Jährige siegte in allen Kategorien, in denen er nominiert gewesen war ...

AFP

... und holte sich sechs Preise ab - unter anderem in den den Königsdisziplinen bestes Album und bester Song des Jahres ...

AFP

"Mein Vater, wenn du das hier (im Fernsehen) siehst, Papa, ich liebe dich. Schau mich an, ich bin bei den Grammys!", rief er bei der Annahme des Preises.

APA/AFP/TIMOTHY A. CLARY

Der Preisregen für ihn kam am Ende doch etwas überraschend, schließlich gingen die Rapper Jay-Z und Kendrick Lamar als die absoluten Favoriten ins Grammy-Rennen.

AFP

Kendrick Lamar durfte am Ende fünf Grammys mit nach Hause nehmen. Fürs Publikum war er aber der Liebling des Abends ...

Matt Sayles/Invision/AP

... schon in seiner Eröffnungsshow kritisierte der König des zeitgenössischen Rap u.a. Trump und den präsidentenergebenen Nachrichtenkanal Fox disst.

APA/AFP/TIMOTHY A. CLARY

Über den Titel bester Nachwuchsstar darf sich die Kanadiern Alessia Cara freuen.

AFP

Scott Devendorf der US-Band The National hat sich hier die Trophäe für die Auszeichnung "Bestes Alternative Album" für "Sleep Well Beast" abgeholt. 

AFP

Country Singer Chris Stapleton darf sich gleich über mehrere Grammys freuen - u.a. für das beste Country-Album "From a Room: Volume 1".

AFP

Viel Spaß mit den weiteren Gewinner-Bildern!

AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
1/43
Kommentieren