Fotoband mit Anekdoten "Im Kaffeehaus" mit Sepp Dreissinger

Köstliche Anekdoten und ehrliche Bekenntnisse: Sepp Dreissingers Liebeserklärung an die Wiener Kaffeehauskultur.

Ein legendäres Bild: Ausnahmefotograf Sepp Dreissinger fotografiert Literat Thomas Bernhard 1988 im "Bräunerhof". Es ist Teil seines neuen Fotobandes "Im Kaffeehaus", erschienen im Album Verlag.

Sepp Dreissinger

Dort kehrt auch Burgtheaterliebling Birgit Minichmayr gerne ein, um unter dem "Bernhard"-Spiegel Platz zu nehmen.

Sepp Dreissinger

Schätzt auch grindigere Beislkultur: Autorin und Social-Media-Queen Stefanie Sargnagel, hier fotografiert im Cafe Weidinger.

Sepp Dreissinger

Ein Selbstporträt: der Vorarlberger Fotograf Sepp Dreissinger fängt hier ausnahmsweise einmal sich selbst ein.

Sepp Dreissinger

Ein guter Platz, um Künstler an ihrem Arbeitsplatz zu treffen: das Cafe Eiles. Hier zu sehen: Autor Christoph Ransmayr im Jahr 1989.

Sepp Dreissinger

Eines der seltenen Fotos: Hier traf Sepp Dreissinger Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek 1988 im "Cafe Museum" in Wien.

Sepp Dreissinger

Auch Burgmime und Autor Joachim Meyerhoff sitzt gerne Zeit im Kaffeehaus ab.

Sepp Dreissinger

Ein Kaffeehausoriginal: Leopold Hawelka.

Sepp Dreissinger
1/8
Kommentieren