AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kulturpolitik

Österreichischer Musikdirektor verlässt Oper Bratislava

Aus Protest gegen Budgetkürzungen am Slowakischen Nationaltheater legt der oberösterreichische Dirigent Friedrich Haider sein Amt zurück.

Opfer der Budgetkürzungen: Die Oper Bratislava © kk
 

Friedrich Haider, seit 2012 Musikdirektor der Oper in Bratislava, legt aus Protest gegen Budgetkürzungen durch die slowakische Regierung mit 30. Juni sein Amt nieder. Dies teilte der gebürtige Oberösterreicher am Freitag in einer Aussendung mit. Hintergrund für den Schritt sei eine 2015 erfolgte Budgetreduktion von 600.000 Euro beim Slowakischen Nationaltheater, zu dem die Opernsparte gehört.

Im Gegenzug seien die Gehälter der Slowakischen Philharmonie um 1,5 Mio. Euro erhöht worden. Bis heute sei das Kulturministerium unter Führung von Marek Madaric nicht bereit gewesen, dieses Vorgehen zu erklären, beklagte Haider in seiner Mitteilung: "Dieser verantwortungslose und schwer diskriminierende Schritt, der die Deformation einer ganzen Kulturszene darstellt, ist durch absolut nichts zu rechtfertigen." Aus diesem Grunde werde er mit 30. Juni sein Amt niederlegen, so der 54-jährige Dirigent.

Vor seinem Posten in der slowakischen Hauptstadt hatte Haider an verschiedenen Opernhäusern gearbeitet, unter anderem in Kopenhagen, München oder der Semperoper Dresden. Zwischen 1991 und 1994 war er Chefdirigent in Straßburg, von 2004 bis 2011 Musikdirektor der spanischen Oviedo Filarmonia. In Bratislava sorgte er nicht zuletzt mit der Wiederentdeckung der fast vergessenen Oper "Schmuck der Madonna" von Ermanno Wolf-Ferrari für Aufsehen

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren