AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ihr Recht

Ist die Entlassung berechtigt oder nicht?

Die Experten der Arbeiterkammer erklären die rechtlichen Grundlagen und Gründe einer Entlassung.

Eine Entlassung muss unverzüglich erfolgen
Eine Entlassung muss unverzüglich erfolgen © (c) Antonioguillem - Fotolia
 

FRAGE: In meinem Bekanntenkreis geistert der Begriff der Entlassung herum. Was ist genau darunter zu verstehen?

ANTWORT: Eine Entlassung ist die fristlose Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber. Liegt ein Entlassungsgrund vor, ist sie berechtigt; ohne einen solchen unberechtigt erfolgt.
Eine Entlassung muss vom Arbeitgeber – abgesehen von einer kurzen Überlegungsfrist - unverzüglich nach Bekanntwerden des Entlassungsgrundes ausgesprochen werden. Wird sie zu spät ausgesprochen, ist sie – trotz Entlassungsgrund – unberechtigt.
Für eine Entlassung gibt es keine Formvorschrift. Sie kann schriftlich, mündlich und sogar schlüssig erfolgen. Schlüssig heißt, dass aus einer stillschweigenden Handlung des Arbeitgebers unzweifelhaft auf die sofortige Beendigung (Entlassung) geschlossen werden kann.
Ein Angestellter liefert zum Beispiel einen Entlassungsgrund, wenn er ohne rechtmäßigen Hinderungsgrund für „längere“ Zeit die Arbeit unterlässt oder diese beharrlich verweigert. Auch wenn er ohne Einwilligung des Arbeitgebers ein selbstständiges kaufmännisches Unternehmen betreibt, ist das ein Entlassungsgrund.
Ein Arbeiter liefert unter anderem einen Entlassungsgrund, wenn er einen Diebstahl, eine Veruntreuung oder eine sonstige strafbare Handlung begeht, wodurch er das Vertrauen seines Arbeitgebers verliert. Auch wenn er die Arbeit unbefugt verlässt oder beharrlich seine Pflichten vernachlässigt, rechtfertigt dies eine Entlassung.

Kommentieren