JOB-OMBUDSMANN

Angst um den Arbeitsplatz

Alles, was Recht ist: Ombudsmann Peter Filzwieser fragt nach, Experten antworten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kein Grund zum "Krankfeiern"!
Kein Grund zum "Krankfeiern"! © (c) Andrey Popov - Fotolia (Andrey Popov)
 

Immer wieder hört man, viele Arbeitnehmer würden ihren Job nicht ernst genug nehmen und häufig krankfeiern. Gibt’s dazu eigentlich auch Untersuchungen und Zahlen?

ANTWORT: In Zeiten wie diesen, also bei hoher Arbeitslosigkeit, gibt’s sicher keinen Grund zum Feiern! Eher geht’s in die umgekehrte Richtung: Viele gehen krank arbeiten! Die Arbeiterkammer hat das Problem kürzlich untersucht und Folgendes herausgefunden: Die durchschnittliche Krankenstandsdauer bei den Erwerbstätigen ist 2015 wieder gesunken, die Zahl der Krankenstandstage pro Arbeitnehmer bleibt konstant niedrig. Im Jahr 2014 dauerte ein durchschnittlicher Krankenstand noch 9,2 Kalendertage, 2015 waren es nur noch 8,9. Die durchschnittliche Zahl der Krankenstandstage pro Arbeitnehmer betrug 2014 genau 12,6 Tage und dürfte 2015 – wegen einer Grippewelle – minimal angestiegen sein. Krankfeiern ist laut AK nicht das Problem. Laut Arbeitsklima-Index sind 34 Prozent der Arbeitnehmer in den letzten sechs Monaten krank zur Arbeit gegangen: aus Pflichtgefühl den Kolleginnen und Kollegen gegenüber, weil sie keine Vertretung haben, weil die Arbeit sonst liegen bliebe – oder schlicht aus Angst um den Arbeitsplatz.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

horst99
0
1
Lesenswert?

und wenn ein einzelunternehmer krank wird

und nicht arbeiten kann, dann hat er halt pech. der bekommt gar nix. aber das ist dem rest der gesellschaft wieder wurscht.
also so ganz verstehe ich nicht wer hier der "Arme" ist.
Eine sachliche Diskussion zu diesem Thema ist in Österreich sowieso gänzlich unmöglich.

nanapeter
3
5
Lesenswert?

Falls ich in

meiner Firma jemanden krank arbeiten "erwische" gibts probleme. Krank arbeiten gibt es bei mir nicht! Unter KEINEN Umstaenden!!! Und wegen zu langer Krankheit jemanden zu kuendigen ist eine Frechheit. Ich brauche meine Leute und meine Leute brauchen mich. Wir sind ein Team, und ich der der fuer alles den Kopf hin haltet. Mich wundert es immer wieder wie solche "Raubritterfirmen" ueberhaupt ueberleben koennen. As team we are unbeatable!!!

Kärntnerbua
1
2
Lesenswert?

welche firma

ist die Ihre?
Würd mich wirklich interessieren, wer das unbeatable Team ist :-)

Ichweissetwas
2
10
Lesenswert?

Die einen sind froh, wenn´s nicht hakeln gehen müssen, weil sie so auch gut leben.....,

andere zittern um ihre Jobs, obwohl die Gehälter eh sowas von niedrig sind....,alles eine Sache des Pfichtbewußtseins....! Und: wenn man krank ist, ist man krank!