PH KärntenSchulführung kann gelernt werden

An der Schule.Leitung.Akademie. der Pädagogischen Hochschule Kärnten bilden sich 200 Studierende fort und weiter.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Absolventinnen und Absolventen der Lehrgänge Schulen professionell führen und Schulentwicklungsberatung mit Sabine Oberzaucher-Riepl (rechts)
Absolventinnen und Absolventen der Lehrgänge Schulen professionell führen und Schulentwicklungsberatung mit Sabine Oberzaucher-Riepl (rechts) © PH Kärnten
 

Die Nachfrage ist hoch. Zurzeit gibt es 200 Studierende, die sich an der Schule.Leitung.Akademie. (S.L.A.) am Institut für Schulentwicklung und Pädagogisch-Praktische Studien an der Pädagogischen Hochschule Kärnten fort- und weiterbilden. Dabei legen die beiden Lehrgänge ihren Fokus einerseits auf „Schulen professionell führen“ und andererseits auf „Schulische Führungskräfte und Management in allen Schultypen“. „Wir sprechen damit Personen an, die später einmal eine Schulleitung innehaben wollen und jene, die am Anfang dieser Aufgabe stehen“, sagt Leiterin Sabine Oberzaucher-Riepl.

Zudem bietet die Schule.Leitung.Akademie. seit Neuestem in den Fortbildungsangeboten die „Führungslounge“ an. Sie findet ab Oktober einmal im Monat online statt und ist öffentlich zugänglich. Es sprechen Führungspersönlichkeiten oder jene, die etwas zu führungsrelevanten Themen zu sagen haben. Am 6. Oktober, 17 Uhr, redet der Mediziner Robert Schmidhofer über „Die Triade der Gesundheit“.

Informationen und Anmeldung unter www.ph-kaernten.ac.at.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!