AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Alpen-Adria-UniversitätDie Erforschung des Coaching-Gesprächs

Die Sprachwissenschaftlerin Eva-Maria Graf befasste sich in einer Forschungsarbeit mit dem Gespräch im Coaching. Sie betritt damit Neuland in der Linguistik-Forschung.

Eva-Maria Graf ist Coach und Sprachforscherin
Eva-Maria Graf ist Coach und Sprachforscherin © Alpen-Adria-Universität
 

Das Coaching boomt: Während in den früher 70er- und 80er-Jahren erste Manager in den USA damit angefangen haben, professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, findet Coaching heute in der Arbeitswelt immer weitere Verbreitung über die Führungsebenen hinaus. „Dabei geht es vermehrt um Fragen der beruflichen Neuorientierung, der Jobsuche oder um persönliche Aspekte“, sagt Eva-Maria Graf.

Die Sprachwissenschaftlerin an der Uni Klagenfurt hat selbst eine Coaching-Ausbildung absolviert und ist vom Konzept begeistert: „Ich liebe es, mit Menschen zu kommunizieren, und es hat mich schon immer beeindruckt, wie man in Gesprächen Menschen unterstützen kann und ihnen neue Lösungen aufzeigen kann“, sagt Graf. Im englischsprachigen Buch „The Pragmatics of Executive Coaching“ hat sie sich nun als Wissenschaftlerin mit dem Thema beschäftigt und lässt dabei ihre Erfahrungen aus der Praxis einfließen. „Ich wollte mit dem Buch erreichen, dass man sich in der Forschung stärker dem Coaching-Gespräch an sich widmet. Bisher wurde nur untersucht, was das Ergebnis dieser Gespräche ist, nicht aber ihre Besonderheit“, sagt Graf.

Am 24. Juni findet eine ganztägige Veranstaltung zum Thema Coaching an der Universität Klagenfurt statt. „Interessierte sind herzlich willkommen“, lädt Graf ein.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren