AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Alpen-Adria-UniversitätAntrittsvorlesung von Wolfgang Faber

Die Antrittsvorlesung von Wolfgang Faber zum Thema "Logikbasierte Künstliche Intelligenz und Deklarative Formalismen" findet am 24. Jänner statt.

Wolfgang Faber
Wolfgang Faber © KK/Alpen-Adria-Universität/photo riccio
 

Seit April 2018 ist Wolfgang Faber Universitätsprofessor für Semantische Systeme am Institut für Angewandte Informatik. Seine Antrittsvorlesung hält er am 24. Jänner zum Thema "Logikbasierte Künstliche Intelligenz und Deklarative Formalismen".

Künstliche Intelligenz ist seit einigen Jahren (wieder) ein Begriff, der in beinahe aller Munde ist. Während im öffentlichen Diskurs Künstliche Intelligenz bisweilen auf maschinelles Lernen oder monströse Maschinen reduziert wird, wird in diesem Vortrag eine etwas differenzierte Sicht der Materie präsentiert. Insbesondere werden der Bereich der logikbasierten Künstlichen Intelligenz und die zugrundeliegende Idee von rationalen Agenten vorgestellt. Dabei ist sowohl die Darstellung wie auch die Verwendung von Wissen ein zentrales Thema, und unter deklarativen Formalismen versteht man Sprachen und Systeme, die das mittels Symbolen leisten können. Der Vortrag soll erläutern, dass diese Formalismen auch eine (eigentlich nicht ganz neue) Alternative zur Verwendung von Computern darstellen.

Zur Person

Wolfgang Faber studierte Informatik an der Technischen Universität Wien, wo er 2002 zum Doktor der Informatik promovierte und 2006 für „Contributions to Extensions of Answer Set Programming“ die venia docendi im Fach „Informationssysteme“ erlangte. Seine wissenschaftliche Karriere begann er ebenfalls an der TU Wien als Studien-, Projekt- und Universitätsassistent. 2004 erhielt er ein dreijähriges APART-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) für Forschung an der Universität Kalabrien (Italien), wo er ab 2006 als professore associato tätig war. 2005 war er zudem Mitbegründer des Unternehmens DLVSYSTEMS s.r.l., eines Spin-off der Universität Kalabrien. Bis zu seiner Berufung an die Universität Klagenfurt war er schließlich von 2013 bis 2018 an der Universität Huddersfield (UK), zunächst als Reader, ab 2014 als Professor für Künstliche Intelligenz, ab 2015 auch als Director of Graduate Education der School of Computing and Engineering mit Verantwortung für mehr als 200 ForschungsstudentInnen.

Forschungsschwerpunkte

Logikbasierte Künstliche Intelligenz, Semantische Systeme, Deklaratives Programmieren, Nichtmonotones Schließen, Planen, Komplexität, Ontologien, Deduktive Datenbanken.

Termin

Wann? Donnerstag, 24. Jänner 2019, 17 Uhr c. t.
Wo? Stiftungssaal der Kärntner Sparkasse am Campus der Alpen-Adria-Universität

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren