BeislszeneEr tauscht den harten Rock gegen die Kochschürze

Philipp Lippitz betreibt künftig am Dorfplatz 2 das Gasthaus „Zum Tainacher“. Eröffnungstermin gibt es lockdownbedingt noch keinen. Geplant sind das ganze Jahr über kulinarische Themenabende.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kehrte vor rund fünf Jahren von Berlin nach Tainach zurück: Philipp Lippitz © Petra Mörth
 

Seit August saniert Philipp Lippitz (38), der über ein Jahrzehnt als Musiker von Rockbands wie "Kadavar" in Berlin lebte, das orangefarbene Haus am Dorfplatz 2 in Tainach bei Völkermarkt. "Das Gebäude stand lange Zeit leer. Früher war es das Gasthaus Post", erzählt Lippitz, der die Liegenschaft mit seinem Vater Gerhard käuflich erworben hat. Im Erdgeschoss entsteht gerade ein neues Gasthaus mit 35 Sitzplätzen. "Es wird kein klassisches Gasthaus", verrät er, der den neuen Betrieb ganz bewusst Gasthaus "Zum Tainacher" nennt: "Ich bin ein Tainacher und jeder Tainacher ist hier willkommen."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!