InterviewPhilipp Liesnig: "Es ist legitim, auch als 'Zuagraster' Verantwortung zu übernehmen"

Philipp Liesnig ist seit Freitag designierter Vizebürgermeister der SPÖ in Klagenfurt. Der gebürtige Bleiburger im Gespräch über seine neue Aufgabe und seine alte Heimat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Philipp Liesnig neuer SPÖ-Vizebürgermeister in Klagenfurt
Am 19. Oktober wird Philipp Liesnig als SPÖ-Vizebürgermeister und Finanzreferent angelobt © Helmuth Weichselbraun
 

Zuletzt hat man von SPÖ-internen Streitereien gehört, die zu Jürgen Pfeilers Rücktritt führten. Am 8. Oktober wurden Sie einstimmig zum neuen ersten Vizebürgermeister bestimmt. Heißt das, dass jetzt Ruhe einkehrt?
PHILIPP LIESNIG: So eine Aufbruchstimmung wie am Freitag habe ich noch nicht erlebt. Die Leute gehen konstruktiv miteinander um. Es herrscht eine offene, wertschätzende Diskussion, in der man sich die Meinung sagen kann, ohne dass jemand gleich beleidigt ist. Das ist eine gute Basis.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!