Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Politik internSchule für Wahlwerbung missbraucht

Facebook-Seite des Alpen-Adria-Gymnasiums Völkermarkt warb für die FPÖ. Direktorin Elvira Steindorfer distanziert sich von den Posts. Bürgermeisterkandidat Josef Lobnig lässt rechtliche Schritte prüfen.

Im Namen des Alpen-Adria-Gymnasiums Völkermarkt wurde fälschlicherweise Wahlwerbung für die FPÖ betrieben © Screenshot
 

Seit Mittwoch ist der Wahlkampf um den Bürgermeistersessel in der Bezirksstadt Völkermarkt um eine schmutzige Facette reicher. Denn im sozialen Netzwerk „Facebook“ wurde im Namen des Alpen-Adria-Gymnasiums Völkermarkt Wahlwerbung für die FPÖ gemacht.

Kommentare (2)
Kommentieren
dieRealität2020
5
3
Lesenswert?

man sieht es schon während der Pandemiezeit, die FPÖ versucht mit hÄnden und Füßen ihren permanent andauernden anhalenden Niedergang abzuwehren.

Um sich vor dem nächsten Niedergang bei der NR Wahl vorzusehen und nicht einstellig zu werden, was voraussichtlich nicht verhinderbar sein wird. Wie schreibe ich immer? Letztklassig, erbärmlich bereits ärmliches Verhalten.

dieRealität2020
3
3
Lesenswert?

natürlich gilt auch hier die Unschuldsvermutung

Unglaublich verantwortungslos. Die charakterlichen und persönlichen Handlungs- und Verhaltensweisen der FPÖ haben sich in den letzten 12 Monaten katastrophal verändert. Natürlich geht das nur unter dem Schutz der Immunität. Wenn ich an die Mandatare ohne Maske denke, was sind das für Menschen? Rücksichtlos gegen die Infektionskette und die durch das Virus leidenden Menschen nicht weniger die Menschen die sterben. Was mich nachdenklich stimmt, wieso keine Medien dagegen Sturm laufen?