Lilihill Gruppe kauft ein Investor auf Einkaufstour am Klopeiner See

Die Lilihill Group, die Mehrheitseigentümer des Klagenfurter Flughafens ist, soll mehrere Objekte rund um den Klopeiner See erworben haben. Darunter ein See-Chalet und eine bekannte Diskothek im Zentrum von St. Kanzian. Politik zeigt sich erfreut, Lilihill Group will sich nicht äußern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Hubert Budai
 

Noch ist es ruhig am Klopeiner See. Die Sommersaison lässt auf sich warten. Im Hintergrund aber wird bereits fleißig an der Zukunft der Tourismusregion gefeilt. Ein Investor, ganz konkret die Lilihill Group, soll mehrere Objekte am Klopeiner See erworben haben. Auf Anfrage bei der Unternehmensgruppe heißt es, dass es sich dabei um ein Projekt von Mirjam Orasch handelt. Mirjam Orasch ist auch die Geschäftsführerin der Domäne Lilienberg, also des Weingutes in Tainach. Die Frau von Investor Franz Peter Orasch, der auch Mehrheitsanteile am Klagenfurter Flughafen hat, teilte mit, dass die „Zeit noch nicht reif ist“, etwas zu sagen. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

CuiBono
2
6
Lesenswert?

Na Bumm

Jetzt ist er plötzlich über Nacht ein Dr. Orasch.

Davon war bis jetzt keine Rede und im großen weiten Netz findet sich auch nichts dazu.
Also - wer kann das auflösen?

Abgesehen davon - weil's ja eigentlich eh wurscht ist, sofern er den Titel ordnungsgemäß erworben hat (Negativbeispiele gibt es ja wohl auch genug) - wird mir der Bursche schön langsam unheimlich.

Zuviele Wunderwuzzis und Strahlemänner habe ich verglühen bzw. wieder in der Versenkung verschwinden sehen, alldieweil sich gewisse Gesetzmäßigkeiten des Wirtschaftens halt nicht außer Kraft setzen lassen.
Auch nicht, wenn noch soviel - mehr oder weniger einseitig belastete - Politiker solchen Typen ständig hinten rein schleimen.

Das Ergebnis war eigentlich immer früher oder später eine fantastische Pleite (Vermögensverschiebungen innerhalb der Familie garantiert) und jahrelanges Hinterherhinken der Justiz mit schlussendlich vollkommen unbefriedigenden Ergebnissen.

Zurückgelehnt, erste Reihe fussfrei schau ich mir das an.
Besser als jeder Mafia-Roman.

ultschi1
1
3
Lesenswert?

Super geschrieben!

Danke für den guten Beitrag, jedes Wort ist zu unterstreichen!

ultschi1
0
9
Lesenswert?

🤔

Woher haben die die ganze Kohle??

gintonicmiteis
0
2
Lesenswert?

Addendum-Recherche über Benko lesen...

Orasch kommt aus dem gleichen Stall.

Und hier wie dort lechzt die Politik den hingeworfenen Würsteln hinterher...

Smusmu
2
10
Lesenswert?

Verkauft es nur

Unser Kärnten

scaramango
3
7
Lesenswert?

Bevor etwas ewig leer steht &

vergammelt, ist es doch besser, es wird investiert und erneuert!

Smusmu
1
7
Lesenswert?

Oder

man macht das weg, verbaut nicht die ganze Gegend und lässt auch mal „das Volk“ an oder in den See.