AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SC Petzen Seit 50 Jahren bärenstark unterwegs

SC Petzen, zurzeit größter Skiclub in Kärnten, brachte bisher erfolgreiche Skifahrer hervor. Einzigartig ist die „Petzenbär-Trophäe“.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Vorstand: Alexandra Starc-Kraiger (links), Arno Puschl, Hermann Innerwinkler und Stefan Petscharnig. © Privat
 

Rainer Schönfelder hat es dort gelernt, Sabine Egger auch. Beide starteten ihre Skilaufbahn auf der Petzen, ihre ersten Skiversuche machten die Ex-Skistars beim dort ansässigen Verein, der heuer sein 50-Jahr-Jubiläum feiert. Aber auch Martina Koschuttnigg schaffte es vom SC Petzen aus bis in den Weltcup. Ihre Karriere endete jedoch nach einem Freizeitunfall. „Alle drei sind heute wieder mit ihren Kindern im SC Petzen aktiv“, so Obmann Hermann Innerwinkler. Geburtsstunde des Skiclubs war der 28. November 1969. An diesem Tag fusionierten der damalige Wintersportverein Petzen-Unterland und der Sportverein Grenzland Bleiburg. Erster Obmann war Ernst Koschuttnig, ihm folgte 1973 Friedrich Oschmautz, der diese Funktion 40 Jahre lang ausübte. Seit 2013 wird der Skiclub von Innerwinkler geführt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren