AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hofburg

Haselsteiner sorgt mit umstrittenem Öxit-Video für neuen Aufreger

Nach umstrittenen Inseraten wartet Bauindustrieller Haselsteiner nun mit einem nicht minder umstrittenen Videos gegen FPÖ-Kandidat Norbert Hofer auf. Kickl schießt scharf gegen "Oligarch" Haselsteiner.

PG ´LAUNCH DES BIOTECH-STARTUPS AUSTRIANNI´: HASELSTEINER
PG ´LAUNCH DES BIOTECH-STARTUPS AUSTRIANNI´: HASELSTEINER © (c) APA/HANS KLAUS TECHT (HANS KLAUS TECHT)
 

Der Bauindustrielle Hans Peter Haselsteiner setzt seine Kampagne gegen FP-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer fort. Angesichts der Beteuerung der FPÖ, keinen EU-Austritt zu wollen, erinnert seine Kampagne "Nein zum Öxit" nun daran, dass die Partei noch im Jänner eine Volksbefragung zum EU-Austritt gefordert hatte. Der Antrag wurde nach dem EU-Austrittsvolksbegehren im Nationalrat eingebracht.

Transportiert wird die Botschaft mit einem in dramatischer Aufmachung daherkommenden Facebook-Video, in dem Hofer als "Chefideologe" hinter dem Anti-EU-Kurs der FPÖ bezeichnet wird. "Darum ist es absolut unglaubwürdig und pure Wahltaktik, wenn die Hofer- und Strache-FPÖ nun behauptet, nicht für einen Öxit zu sein", so die Botschaft.

Das Video soll in den nächsten zwei Wochen via Social Media bis zu eine Million User erreichen, wie Haselsteiner in einer Aussendung am Mittwoch ankündigte. "Für wie vergesslich halten Kickl, Strache und Hofer die österreichischen Wählerinnen und Wähler eigentlich?" kritisierte er und erklärte sich zu einem Streitgespräch mit Hofer, FP-Chef Heinz-Christian Strache oder Wahlkampfleiter Herbert Kickl zu dem Thema bereit, "damit sich jeder noch vor der Bundespräsidentenwahl eine Meinung über diese wichtige Frage bilden kann".

Freiheitliche Reaktion

Die FPÖ will die Anschuldigungen gegen ihren
Hofer nicht stehen lassen. Was "Oligarch" Hans Peter Haselsteiner im Falle einer Wahl Hofers befürchte, sei "längst traurige Realität", erklärte FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl am Mittwochnachmittag in Reaktion auf das zuvor veröffentlichtes Anti-Hofer-Video.

"Es dürfte ihnen entgangen sein, dass steigende Arbeitslosigkeit, Bauernsterben und Pleitewelle das Land seit Jahren fest im Griff haben", so Kickl. Zur dramatischen Aufmachung des Facebook-Videos merkte Kickl an: "Daraus trieft genau der Hass, der sich auf der Straße in  Zerstörungen von Norbert-Hofer-Plakaten, Anschlägen auf
FPÖ-Parteilokale und gewalttätigen Antifa-Aufmärschen zeigt."

Kommentare (12)

Kommentieren
d154g807q4xuxgl4w6iwmmucsb55kh6w
5
5
Lesenswert?

Der feine Herr Haselsteiner

zählt mittlerweile zu den älteren Herren, die sich erfahrungsgemäß mehr oder weniger komische Marotten aneignen. Deshalb sind seine Hofer-Tiraden nur mehr peinlich, damit beschädigt er sein Denkmal selbst. Aber das ist bei großen Persönlichkeiten kein Einzelfall. Hätte er dieses Geld nicht sinnlos verpulfert, sondern den leidgeplagten Afritzern zur Verfügung gestellt, wäre ihm die Hochachtung und Wertschätzung weiter Bevölkerungskreise sicher. So tut er mir nur leid. (Bin kein Hofer-Wähler, gehe diesmal nicht zur Wahl).

Antworten
Hohenwanger
0
6
Lesenswert?

Man kann sich nicht alles gefalln lassen

Ja der Herr der es versteht wie Beton sein muß.
Was dieser Politik und Republik fehlt, der Wille das zu ändern was geändert gehört.
100 Parlamentssitze, anstatt 183.
Abschaffung der 9 Landtage und Landesregierungen.
Bundesrat tritt anstelle der Landtage.
Die Gemeinderäte Österreich wählen die Bundesräte.
3 Regionalpräsidialämter anstatt 9 Landesregierungen.

Antworten
iwasasbessa
3
10
Lesenswert?

Grenzdebiles Täuschungsvideo.

Über Verhandlungen zu einem etwaigen EU Austritt entscheiden Bundesregierung und Parlament. Somit kann Hofer diese nicht einleiten und van der Bellen kann sie auch nicht verhindern.

Antworten
tturbo
5
8
Lesenswert?

Stagnation beim Einkommen seit vielen Jahren,

mehr bekommt bei uns nur der öffentliche Dienst (vor allem durch Vorrückungen und Umstufungen). Das ist bei uns Realität.

Antworten
Hubert9065
1
1
Lesenswert?

Hubert sagt

Der Goldpreis steigt!

Antworten
extranjero
2
2
Lesenswert?

@hubert9065

extranjero sagt: der milchpreis vielleicht auch

Antworten
bimsi1
11
21
Lesenswert?

Es ist sachbetont.

Wenn Haselsteiner auf die FPÖ-Aussagen hinweist, ist dies sehr sachbetont.
Man erinnert sich ja noch an die Worte des Herrn Hofer:"Sie werden sehen, was alles möglich ist."

Antworten
harri156
13
26
Lesenswert?

Warum nur gehen alle auf den Hofer los?

Wo er doch noch, laut KURIER, voriges Jahr bei der PVA um Frühpension und Pflegegeld angesucht hat! Immer auf die sozial Schwachen geht dieser Haselsteiner los......

Antworten
harri156
9
14
Lesenswert?

Sorry

War schon 2014

Antworten
Alpin14
30
29
Lesenswert?

Haselsteiner

Haselsteiner hat Recht .Nein zum EU Austritt . Nein zu Hofer

Antworten
u630y4vjwthuit34rtmbk4gwah00us4e
22
21
Lesenswert?

Freimaurer !!!!!

Grossmeister hilft Grossmeister !
noch Fragen wer in Oesterreich bestimmt ! sie werden ihre humanistische , multikulti , monotheistische ?? Baumeisterwelt schon gemeinsam bauen !
aber nur fuer die obersten Grade , die Elite ! wir kleinen Dummen sind die Opfer dieser Arroganz !

Antworten
9f8jpfhr5jp1ebcfwbhnmrbcyd8mgbt5
25
26
Lesenswert?

Sie Blauen werden ganz schön nervös

wenn sie an die eigenen Anträge erinnert werden. Dank Haselsteiner werden auch die Wähler daran erinnert und das ist gut so!

Antworten