Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Eishalle VillachEntscheidung über Vergabe fällt erst Ende Juli

Architektenteams aus ganz Europa reichten Ideen für das künftige Eishockey- und Veranstaltungszentrum in Villach ein. Die besten Vorschläge wurden von einer Jury bewertet und müssen nun überarbeitet werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
So sieht eine ursprüngliche Visualierung der Eishalle aus © Stadt Villach/KK
 

Am Donnerstag fand der Architektenwettbewerb für die künftige Heimstätte des EC VSV und des Bundes-Dameneishockeyleistungszentrums statt. 13 international renommierte Architektenteams stellen sich der Herausforderung vor einer zehnköpfigen Jury. Vorsitzender war der Architekt Ulrich Aspetsberger. Im Auswahlgremium waren Vertreterinnen und Vertreter folgender Institutionen vertreten: Eishockeyverband ÖEHV, EC VSV, Institut für Sportstättenbau, Land Kärnten Sportkoordination, Stadt Villach (Bürgermeister Günther Albel, SPÖ, sowie die Stadträte Erwin Baumann, FPÖ, und Christian Pober, ÖVP), Kammer für Ziviltechnik und Architektur sowie Verein Stadthalle Villach.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren