Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach MurenFeld am See bekommt Hochwasserschutz um 3,4 Millionen Euro

Hoferbergbach in Feld am See wird verbaut, um den Ort vor Murenabgängen, die 2019 fast zur Katastrophe führten, zu schützen.

Foto vom Murenabgang in Feld am See im Vorjahr © Jandl
 

"So ein Riesenprojekt hat es in der Gemeinde bisher noch nicht gegeben“, erklärte Erhard Veiter (FPÖ), Bürgermeister von Feld am See. Er meint damit die geplanten Verbauungsmaßnahmen am Hoferbergbach, die am Montag der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Anlass für dieses Projekt war der Murenabgang im November 2019, hervorgerufen durch enorme Regenmassen. 15 Häuser wurden von einem tonnenschweren Felsbrocken bedroht, die Bewohner mussten evakuiert werden. Es grenze fast an ein Wunder, dass damals keine Menschen zu Schaden kamen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren