AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Digitaler Wandel

"Die Verkäuferin an der Supermarktkasse wird es nicht mehr geben"

Der Bundeskanzler präzisierte beim Wirtschaftsforum in Velden seine Pläne und stellt seine "Digitale Agenda Österreich" zur Diskussion. Der Livestream zum Nachschauen.

Bundeskanzler Christian Kern © APA
 

Die Politik müsse Antworten finden auf den Umstand, dass alte Unternehmen und Branchen durch neue ersetzt werden, die zum Teil mit weniger als der Hälfte der Beschäftigten ein Vielfaches an Wert erwirtschafteten. Unter dieses Motto stellte Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) seine Ausführungen zur Digitalen Agenda beim CEE-Wirtschaftsforum in Velden.

Die Verkäuferin an der Supermarkt-Kasse werde es in Zeiten der Scanner-Kassen bald nicht mehr geben, griff Kern ein Beispiel heraus. Aber auch dieser Verkäuferin müsse man eine Perspektive geben, und aus ihr werde kein Raketenbauer und kein Computeringeneur werden.

Liegt die Lösung im bedingungslosen Grundeinkommen, wollte Moderator Adolf Winkler, stellvertretender Chefredaktion der Kärntner Kleinen Zeitung, wissen. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre das nicht der richtige Schritt, gab Kern zur Antwort.

Kern bekräftigte seine These, wonach es künftig nicht mehr möglich sein werde, die Sozialausgaben zur Gänze aus dem Lohnnebenkosten zu finanzieren, sondern man hier neue Wege gehen müsse. Österreich müsse sich der Raum greifenden Digitalisierung auch „steuerlich anpassen und über Konzepte wie Wertschöpfungsabgabe diskutieren“, hatte er schon tags zuvor bei einem Besuch von Start-Ups im Lakesidepark in Klagenfurt betont.

"Maschinensteuer irreführend"

Maschinensteuer wäre ein irreführender Begriff, rückte Kern von dem Reizwort, das die Industrie aufschreckte, ab. "Das Modell, das im Raum steht, nimmt Abschreibungen bewußt aus, damit sind Rationalisierung- und Erneuerungsinvestitionen per se ausgenommen", sagte er zur Kleinen Zeitung. Hauptidee sei eine steuerliche Entlastung des Faktors Arbeit. "Mein Ziel ist, die Lohnnebenkosten zu senken. Wir brauchen eine steuerliche Entlastung für den Standort, müssen aber auch künftig die sozialenNotwendigkeiten abdecken."

Kern steht auch zu seinen Ausführungen in der FAZ, wonach Europa von der Sparpolitik abrücken müsse, um  Rückhalt in der Bevölkerung zu haben. Er war dafür massiv von der ÖVP kritisiert worden, die ihm eine extrem linke Haltung zur Last legte. "Was heißt hier links?", konterte Kern. Am kommenden Montag sei Nobelpreisträger Joseph Stiglitz bei ihm zu Gast, der ähnliche Thesen vertrete. "Und keiner wird behaupten wollen, dass das Nobelpreiskomittee mit Blindheit geschlagen oder marxistisch unterwandert ist!"

"Das ist keine linke Ideologie"

Auch die Europäische Zentralbank, der Internationale Währungsfonds und andere relevante Institutionen fordern dringend, dass wieder mehr vom Staat investiert werden müsse. "Das ist nicht linke Ideologie." Dass die Staatsverschuldung dennoch innerhalb bestimmter Grenzen bleiben müsse, sei unbestritten. Österreich liege dabei nicht schlecht, die Überschreitung der 80 Prozent sei keiner zügelloser Ausgabenpolitik sondern der Bankenrettung und damit der Stabiliserung der österreichischen Wirtschaft geschuldet.

Der Abbau der Bürokratie, Einsparungen im Staatswesen stünden auch für ihn ganz oben auf der Agenda. Ein Vergleich mit anderen Ländern, etwa Deutschland oder gar Großbritannien, sei dennoch mit Vorsicht zu betrachten: "In Großbritannien ist es halt so, dass ein Kindergartenplatz 1.200 Pfund pro Monat kostet."

Kommentare (40)

Kommentieren
Hubert9065
2
4
Lesenswert?

Ok

8 Mio zu 80 Mio Einwohner!

Antworten
Hubert9065
3
4
Lesenswert?

Ok

Danke für die Info.
Es stehen aber 8,474 Mio Nasen zu 80,62 Mio. Nasen.

Da können wir beide das Komma verschieben von 600 in Deutschland.

Bin halt nur einer vom dummen Volk mit bisschen Hirn!

Antworten
ed1677728df703b211226bb80ec7ef82
2
39
Lesenswert?

Kassomat

In meinem Supermarkt gibt es schon die Möglichkeit,auch selbst als Kassenkraft tätig zu sein...Nur,warum soll ich die Kassierer/Innen arbeitslos machen!
Reicht ja schon,wenn ich als Kunde alles auf das Förderband legen muss und dann wieder zurück in den Einkaufswagen...Warum soll ich dann auch noch die Arbeit der Kassierer/Innen übernehmen...? Ich jedenfalls werde versuchen so lange es geht den Arbeitsplatz der Kassierer/Innen zu erhalten! *g*

Antworten
top8
3
14
Lesenswert?

gerade

Billa u. Spar haben die Selbedienungskassen nur müssen die ja trotzdem von einer Kaiserin überwacht werden, nur halt eine für 5 Kassen! Gerade diese beiden Firmen mit den teuersten Preisen in der EU da Zahl ich doch die Kassierin an der Bedienungskasse sowieso mit! Wieso sollte ich was selber machen was sowieso bezahlt habe!!!

Antworten
duesentrieb1
1
22
Lesenswert?

Falscher Satz

Die Verkäuferin an der Supermarktkasse gibt es schon lange nicht mehr, höchstens die Kassiererin. Verkäuferinnen stehen hinter der Fleisch-, Obst-, Käse-, Brot-Theke usw.

Antworten
SeCCi
5
13
Lesenswert?

pf

die selbstbedienungskassen sind shice! - ich bleib bei der herkömmlichen...

entfernens die, könnens gleich den ganzen laden zusperren - dann kauf ich nur noch online!

Antworten
DocMike81
7
27
Lesenswert?

Sozialausgaben

"wonach es künftig nicht mehr möglich sein werde, die Sozialausgaben zur Gänze aus dem Lohnnebenkosten zu finanzieren"

Gerade war ein Asylant in meiner Praxis, seit 4 Monaten in Ö, lässt sich auf Kasse die Nase operieren...tja wir werden ja sehen wies weitergeht..

Antworten
art_209
4
9
Lesenswert?

und wahrscheinlich gibt es

auch keine Wartezeiten. ...ist ja nicht der einzige Fall! !!

Antworten
d93aa3a374b12609fb60fcf481b8fef5
3
25
Lesenswert?

Supermarkt

Also selbst als junger Mensch habe ich keinerlei Interesse an Selbstbedienungskassen und ich denke viele andere Menschen denken gleich - egal in welchem Alter. Das Schlusswort hat noch immer der Konsument und nicht der Politiker.

Antworten
DocMike81
5
4
Lesenswert?

Supermarktkassen

Ist in Skandinavien schon Standard bzw. parallel am Laufen..

Antworten
geras
4
17
Lesenswert?

Sacredheart96

wie will kern denn , 200.000 neue arbeitsplätze schaffen ,die er versprach .....

Antworten
McWalter
7
30
Lesenswert?

Was

ist mit Kern los?
Seine Partei sollte eigentlich auf der Seite der Arbeitnehmer(innen) sein!
Was soll das,keine Kassiererin mehr?
Ich hasse Selbstbedienungskassen und ältere Leute werden diese gar nicht bedienen können!

Antworten
Sigg Ernst
0
1
Lesenswert?

Vorschlag! > Nocheinmal sinnerfassend lesen was Kern tatsächlich sagte!

... dann wirst erkennen, dass er genau das Gegenteil von dem sagte, ... was Du hier vorgibst verstanden zu haben und so kurzschlüßsig verurteilst.

Übrigens und nebenbei > "Sinnerfassend Lesen können", das ist die erste Grundlage, ... um in dieser Gesellschaft einigermaßen vernünftig mitreden und mitschreiben zu können.

Gute Besserung! :-)

Antworten
neschale
1
4
Lesenswert?

Für Digitalisierung kann niemand was

Die Digitalisierung kommt ob es ein Politiker will oder nicht. So Kassen kann ein Politiker nicht verhindern. WIR MÜSSEN UNS VERÄNDERN! Und dazulernen und uns umorientieren oder wie er in seiner Keynote so schön gesagt hat:" Das zwischen den zwei Ohren, was man Bildung nennt, wird in Zukunft wichtig. "

Antworten
griesserw
3
12
Lesenswert?

Das

liegt halt nicht in der Hand von Kern . Das entscheidet der globale Markt. Wenn es eine automatisierte Kassa auf Dauer billiger macht, dann wird das so sein. Ganz einfach.

Antworten
Kommentare 26-40 von 40