AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fußball-Projekt

Diese Talente geben Villach den nötigen Kick

Villachs Nachwuchs-Fußball geht neue und gemeinsame Wege. Als Spielgemeinschaft nehmen die Talente seit Kurzem mit vier Mannschaften an der Kärntner Meisterschaft teil.

Sebastian Mauch, Bilal Memic, Luca Jost, Patrick Ronnacher und Noah Achatz (von links) zählen zu Villachs Fußball-Talenten © Augstein/Villach/kk
 

Fast ein Jahr lang tüftelten eine Handvoll „Freunde des Villacher Fußballnachwuchses“ und die Vereine an einem Modell, um den Talenten eine neue Perspektive zu geben. Das Ergebnis ist eine Spielgemeinschaft in den Altersklassen U14 (zwei Mannschaften), U16 und U18. Mit dabei sind die 75 Kicker der Vereine VSV, Admira, Maria Gail und Landskron. 60 Prozent der Spieler stellt der VSV, der im Gegensatz zu den anderen Klubs in den genannten Altersklassen keine eigenen Teams für die Meisterschaft genannt hat.

Seit Kurzem nehmen die vier Teams der neugegründeten SG Villach auch erfolgreich an der Meisterschaft des Kärntner Fußballverbandes teil. „Uns geht es darum, mit dem neuen Fußballkompetenzzentrum den Breiten-und Leistungssport auf neue Beine zu stellen“, sagt Wolfgang Wallner, sportlicher Leiter der SG Villach: „Dafür haben wir bestens ausgebildete Trainer.“ Zudem arbeiten eine aus dem Eisschnelllaufsport stammende Trainerin mit den Jugendlichen ein Mal pro im Athletikbereich. Spielstätte ist übrigens das Stadion Lind.

 

Spielgemeinschaft Villach

Eckdaten. 75 Nachwuchsfußballer von VSV, Admira, Maria Gail und Landskron spielen als SG Villach in den Klassen U14, U16, U18.
Budget. 50.000 bis 60.000 Euro. Das Geld stammt aus Elternbeiträgen, vom Trägerverein VSV, vom Förderverein „Freunde des Villacher Fußballnachwuchses“ und auch von der Stadt Villach.

Neben der sportlichen Entwicklung, steht auch die menschliche im Fokus. „Wir bieten Elternabende und Workshops für unsere Spieler an, damit sie sich auch abseits des Fußballplatzes weiterentwickeln. Vor Kurzem gab es beispielsweise ein Kommunikationstraining“, sagt Wallner.
Wann und ob es nach dem finanziellen „Bauchfleck“ des VSV und dem nun abgeschlossenen Sanierungsverfahren wieder eine VSV-Kampfmannschaft geben wird, lässt Wallner offen: „Die Frage einer Kampfmannschaft stellt sich in diesem Jahr nicht. Wir konzentrieren uns voll und ganz auf den Nachwuchs“ Alois Wunder, Modellkoordinator der SG Villach, dazu: „Die Unterliga kann aber auf Dauer nicht das höchste Ziel im Villacher Fußball sein, das muss schon mindestens die Kärntner Liga sein. Noch kommt dieses Thema zu früh, aber wir wollen eine Basis dafür legen.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren