Erneut RegenAfritz in Sorge: Drohen weitere Muren?

Am Dienstag droht im Gegendtal der nächste Regen. Schon wenig kann reichen, dass sich wieder Muren vom Mirnock lösen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mit schweren Geräten kämpfen freiwillige Helfer und Männer des Bundesheers in Afritz gegen gewaltige Mengen an Schlamm und Geröll
Mit schweren Geräten kämpfen freiwillige Helfer und Männer des Bundesheers in Afritz gegen gewaltige Mengen an Schlamm und Geröll © Raunig
 

Wie geht es in Afritz weiter? Drohen neue Muren vom Mirnock? Die Blicke der schwer getroffenen Menschen im Gegendtal richten sich am Dienstag wieder nach oben. Denn nach einer hoffentlich trockenen Nacht ist für Dienstag der nächste Regen vorhergesagt. Montagnachmittag analysierte Paul Rainer von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) für die Kleine Zeitung die Daten aus dem Wetter-Computer: „Wir erwarten zum Glück geringere Regenmengen, als es noch in der früh ausgeschaut hat.“ Konkret sind es zwei bis drei Liter pro Quadratmeter – „im schlechtesten Fall fünf Liter“, sagt Rainer.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

FSSK8B3YUN5HOLZZ
0
9
Lesenswert?

Rote Zone

Man muß sich fragen , wer dort die Baugenehmigungen erteilt hat. In Tirol wird schon seit Jahrzehnten neben einen noch so kleinen Bach, hunderte Meter keine Genehmigung mehr erteilt. Hier gibt es einduetige Sicherheitszonenbesstimmungen. In Afritz pickt alles beieinander.