Die Entwarnung vorweg: Dem Villacher Kirchtag droht laut Veranstalter Joe Presslinger keine Evakuierung am heutigen Tag. Aber Freitagnachmittag machte sich auch in Villach starker Wind samt Böen breit. Zelte mussten gesichert werden, der Betrieb des Riesenrads am Hans-Gasser-Platz wurde eingestellt.

"Die Einsatzkräfte sind bereit, sollte etwas sein. Es gibt von den Meteorologen aber keine spezielle Warnung. Wir gehen von keiner Evakuierung aus", sagte Organisator Johann Presslinger bereits während des Unwetters. Dem schloss sich Stadtpolizeikommandant Erich Londer an: "Wir gehen davon aus, dass das Schlechtwetter rasch vorüberzieht." Eine Sicherheitsbesprechung hätte klar ein "Nein" zu einer Evakuierung zur Folge gehabt.

Villacher Kirchtag Sturm
70 Einsatzkräfte der Polizei sichern das Gelände und haben auch die Wetterlage im Blick
© Weichselbraun Helmuth

Die Wetterlage löst bei manchen dennoch Besorgnis aus. Viele waren auch 2019 auf dem Gelände, als dieses komplett evakuiert werden musste.

Villacher Kirchtag Sturm
Das Großaufgebot der Einsatzkräfte irritierte
© (c) Kleine Zeitung / Weichselbraun (Weichselbraun Helmuth Weichselbraun Helmuth)