Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kommentar zur Bürgermeisterkandidatin in WernbergEs muss nicht immer ein Mann sein

Wie oft kommt es schon vor, dass ein Mann zugunsten (s)einer Frau auf einen logischen Karrieresprung verzichtet?

© KLZ
 

Wenn man der reinen Rechtslehre anhängt und ein Fan der Trennung von Politik und Verwaltung ist, kann man in Wernberg einen Skandal orten. Amtsleitern Doris Liposchek möchte ab März die Nachfolge von Franz Zwölbar (SPÖ) antreten und als Bürgermeisterin für die Gemeinde arbeiten.

Kommentare (6)

Kommentieren
gerd
3
1
Lesenswert?

Nicht genug verdient??

Hat die Familie Liposchek noch nicht genug verdient?
Sie ist Amtsleiterin und ihr Mann Gewerkschaftschef der öffentlichen Bediensteten und Magistratsbediensteter sowie Vizebürgermeister in Wernberg.

Komisch, welche Verquickungen bei der SPÖ als normal und selbstverständlich angesehen bzw. geduldet werden.

hermyne
0
3
Lesenswert?

Neid

Wie sagt der Volksmund: Der Neid ist a Schwein!!!!

Peterkarl Moscher
0
3
Lesenswert?

Gerd Nachdenken

So einen Blödsinn zu schreiben ist schon stark. Wenn Eheleute
beruflich erfolgreich sind ist klar das sie schön verdienen,
bei Ihnen ist der Neid im Vordergrund !
Und wenn Eheleute beruflich sind haben sie das Recht sich
politisch einzubringen, auch sie haben das Recht somit
nimmt ihnen keiner die Möglichkeit zu kandidieren!

Peterkarl Moscher
2
4
Lesenswert?

Richtige Entscheidung !

Super taktische Entscheidung, eine solche Frau als Bürger-
meisterin mit ihrem Fachwissen und auch mit dem Gesamt-
überblick über alle Notwendigkeiten ist sicher für die
politischen Mitbewerber nicht so lustig aber wird der Gemeinde sehr viel bringen. Wer den Gatten kennt der nimmst
locker. Franz alles Gute zu Deinem Geburtstag und Hut ab
vor dieser politischen Entscheidung!

GordonKelz
2
8
Lesenswert?

Warum nur bei der ÖVP ?

Fr.Mag.Gerda Sandriesser als wohl beliebteste Politikerin in Villach hätte sich zum Abschluss ihres politischen Werdeganges eine Periode als Bürgermeisterin durchaus verdient. Mit Albel haben wir einen doppelt verurteilten und noch gerichtsanhängigen Bürgermeisterkandidaten....
Gordon Kelz

GordonKelz
1
6
Lesenswert?

WARUM...

...gibt es darüber auch nur die geringste Diskussion? Dachte wir sind weiter...berechtigte Riesenaufregung der Regenbogenfahne...und dann DASS?!
Gordon Kelz