AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VillachSporthalle in St. Martin nach Wassereintritt gesperrt

Die Sporthalle Villach-St. Martin muss wegen eines Wassereintritts noch für zwei bis drei Wochen geschlossen bleiben. Es dürfte sich um einen Materialfehler oder um einen versteckten Baumangel handeln.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
In der Sporthalle St. Martin laufen die Trocknungsmaßnahmen © kk
 

In Folge eines länger nicht von außen erkennbaren Schadens an einem Wartungsdeckel im Revisionsschacht ist es in der Sporthalle beim Gymnasium Villach-St.-Martin zu einem Wassereintritt unterhalb des Fußbodens gekommen. Entdeckt wurde das Problem bereits im Juni, als plötzlich im Untergeschoß des Liftschachts Wasser stand.

In Folge wurde mit dem Abpumpen des Wassers begonnen, gleichzeitig wurde ein Sachverständiger damit beauftragt, die Ursache des Problems zu finden. Die Klärung ist noch nicht abgeschlossen. Es könnte sich um einen Materialfehler oder um einen versteckten Baumangel handeln. Die Schadenssumme ist noch nicht zu beziffern.

Seit mittlerweile acht Wochen wird die Sporthalle bereits professionell getrocknet. Aktuelle Feuchtigkeitsmessungen zeigen Fortschritte: Mittlerweile konnte das Problem großteils behoben werden. Um auch die letzte Feuchtigkeit aus der Halle zu bekommen, werden noch zwei bis drei Wochen intensive Trocknungsarbeiten nötig sein.

In dieser Zeit ist die Sporthalle nicht benutzbar. Die Schulleitung des Gymnasiums in St. Martin ist davon längst informiert, ein sportliches Ersatzprogramm für ersten zwei Schulwochen, wenn auch in reduziertem Umfang, wurde bzw. wird erstellt. Ersatzmöglich- keiten für Vereine, die in der Sporthalle trainieren, werden von der Magistratsabteilung „Freizeit & Sport“ geklärt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren