VillachSeebachbrücke: Unternehmer in Bedrängnis

Bürgermeister Günther Albel (SPÖ) und Stadtrat Christian Pober (ÖVP) richten Appell an Landesrat Gerhard Köfer (Team Kärnten).

Die A1-Tankstelle ist von der Gewichtsbeschränkung auf der Brücke betroffen
Die A1-Tankstelle ist von der Gewichtsbeschränkung auf der Brücke betroffen © Hannes Pacheiner
 

Die sanierungsbedingte Sperre der Seebachbrücke auf der B83  in Villach-Landskron, hat nun Auswirkungen auf die Unternehmen. "Besonders die dort ansässige A1-Tankstelle hat mit schweren Umsatzeinbußen zu kämpfen. Da der Sanierungszeitraum bis Herbst angegeben wurde, kann dies für diesen Betrieb existenzbedrohend sein", sagt Bürgermeister Günther Albel (SPÖ). Die marode Brücke wurde ja im Herbst stadteinwärts für den gesamten Verkehr, seit Mitte November auch stadtauswärts für den Schwerverkehr über 3,5 Tonnen gesperrt. Nun wurde ein Hilfsappell des Unternehmers an die Stadt gerichtet, "das darf als sehr ernster Hinweis gesehen werden."

Mit Gewerbereferent Christian Pober (ÖVP) richtet Albel nun einen dringenden Appell an Landesrat Gerhard Köfer. Die Verantwortung für die Brückensanierung falle in seinen Bereich. Er möge den von der langwierigen Sanierung bedrohten Unternehmen rasch behilflich sein. Und Pober ergänzt: "Nur so kann das wirtschaftliche Überleben gesichert sein." Landesrat Köfer erklärt: „Diese Brücke hat bei mir absolute Priorität, ich stelle sie als Straßenbaureferent so rasch wie möglich wieder her. Für Wirtschaftsförderungen bin ich aber die falsche Ansprechperson.“

Villachs Gemeinderat Adolf Pobaschnig (ÖVP) will indes eine städtische Soforthilfe: "Die Aufforderung an das Land ist notwendig, als Unternehmervertreter in der Stadt bin ich jedoch der Meinung, dass es hier auch eine Soforthilfe für die Unternehmer durch die Stadt geben muss." In Absprache mit Stadtrat Pober wird es hier einen passenden Antrag im Stadtsenat geben.

 

Der Baubeginn ist mit 3. April anvisiert.

Kommentare (3)

Kommentieren
helmutmayr
0
0
Lesenswert?

Nur fährt

kaum noch wer die Stecke Wernberg Villach.

Antworten
Rudolph
1
8
Lesenswert?

Tankstellenzufahrt?

Die Zufahrt zur Tankstelle ist ungehindert möglich. Da ja die Fahrspur Wernberg - Villach gesperrt ist gibt es sicher kein Problem. Die Zufahrt von der Spur Wernberg - Villach war ohnehin nicht möglich, diese Spur ist durch eine Sperrlinie getrennt. Da versucht wer sich politisch zu profilieren, und das auf Kosten anderer.

Antworten
wickiee
0
0
Lesenswert?

Und die LKW´s??

Und wie sollen bitte die LKW über 3,5 Tonnen ungehindert in die Tankstelle kommen??? Die können da gar nicht mehr rein und genau die tanken richtig viel Diesel - daher auch sicher der Umsatzrückgang denk ich mal!
Es fahren außerdem jetzt auch merklich weniger PKW dort vorbei. Jetzt stehst an der Ampel vor der Brücke fast immer allein und vor der Sperre war da eindeutig mehr los.

Antworten