Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In Mittelkärnten am MarktDieses Quadrat setzt auf nachhaltiges Gemüse

Zwei Familien haben am Krappfeld das Gemüsequadrat gegründet und bauen nun ganzjährig rund 70 Gemüsesorten an.

Susanne und Franz Höfferer, Barbara und Andreas Urbanek bilden das Gemüsequadrat
Susanne und Franz Höfferer, Barbara und Andreas Urbanek bilden das Gemüsequadrat © Gert Köstinger
 

Landläufig ist der Begriff der Quadratur des Kreises zu einem Gleichnis für eine unlösbare Aufgabe geworden. Am Krappfeld machten sich zwei Familien ans Werk und formten aus einem Kreis interessierter Menschen das Gemüsequadrat „G²“, neues Mitglied beim Marktplatz Mittelkärnten. Gelungen ist dabei eine lösbare, vor allem aber nachhaltige Aufgabe.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren