AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Privilegiertes Schützenkorps Metnitz Neues Kapitel in der Schützenfahnen-Geschichte

Von den Franzosen um 1740 übernommen, heimlich verkauft, die Metnitzer Schützenfahne hat bewegte Historie. Jetzt wird neue Fahne gefeiert.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Das besondere Fest der Fahnensegnung feiern die Metnitzer Schützen zwei Tage lang
Das besondere Fest der Fahnensegnung feiern die Metnitzer Schützen zwei Tage lang © KK/Schützen
 

Um die Fahne des privilegierten Schützenkorps Metnitz ranken sich viele Geschichten. Chronist Sylvester Wietinger weiß zu berichten, dass die Gründung der Metnitzer Schützengarde um das Jahr 1740 erfolgte, nachdem man plündernde und bewaffnete Franzosen in Maria Höfl besiegt hatte. Die Verteidiger sollen danach deren Uniformen und auch deren Fahne verwendet haben. Dieser neu formierten Bürgerwehr erteilte schließlich Maria Theresia das Recht, Uniformen und Waffen zu tragen.
Dank dieses besonderen Rechts aus der Zeit Maria Theresias wird unser Verein heute noch als ‚privilegiert‘ bezeichnet“, so der Obmann der Metnitzer Schützen, Adolf Schrittesser.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren