Rechtslage Warum es am Hörzendorfer See keinen Badebetrieb gibt

Besitzerfamilie bedauert die Zustände, auch St. Veits Bürgermeister Martin Kulmer zeigt sich wenig erfreut.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© KLZ/Reiner
 

Wenn Badegäste heuer in den Hörzendorfer See springen möchten, werden sie enttäuscht. Der Zutritt wird ihnen nämlich verwehrt.  "Ich bin nicht glücklich damit, der See sollte öffentlich zugänglich sein", sagt St. Veits Bürgermeister Martin Kulmer (SPÖ).

Kommentare (2)
e3f183565666a5a6afe4483149c036fa
0
1
Lesenswert?

Badebebetrieb.

Für uns Badegäste ist es zwar nicht erfreulich, dass wir heuer unsere Badefreuden am Hörzendorfer See nicht frönen können. Andererseits muss man aber auch die Argumente der Beditzerfamilie respektieren. In der heutigen Zeit, wo alles hinterfragt wird, wo man als Verantwortlicher sofort vor Gericht steht, verstehe ich das. Nicht Auszudenken die rechtlichen Folgen für die Besitzer bei einem Badeunfall. Also, so freuen uns aufs nächste Jahr am Hörzendorfer See. Gerald Taumberger, Muraunberg

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
0
12
Lesenswert?

Gerüchten zufolge

steht der Eislaufverein hinter der Sperre. Die müssen mit dem Eismachen für die nächste Eislaufsaison beginnen.