Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sillian-SextenGeplante Skiverbindung erhält Gegenwind

In Osttirol ist Einreichung für Behördenverfahren noch vor dem Sommer geplant. In Südtirol gibt es bereits grünes Licht dafür. Doch hier formiert sich nun Widerstand. Eine Volksbefragung wird angestrebt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In Sexten formiert sich Widerstand gegen die geplante Skiverbindung Sexten–Sillian © 3 Zinnen/Kottersteger
 

Seit fast einem Vierteljahrhundert wird an Plänen für eine Skiverbindung von Sexten nach Sillian gefeilt. Projektanten sind der Zillertaler Bergbahnenbetreiber Heinz Schultz auf der Osttiroler Seite und die Drei Zinnen AG auf der Südtiroler Seite. Die Südtiroler Landesregierung hat dem Projekt bereits im September 2020 zugestimmt. Gebaut werden darf allerdings nur eine Verbindungsanlage, keine eigenständige. Das setzt voraus, dass es auch auf Osttiroler Seite einen Anschluss gibt. Deshalb braucht es auch hier eine Genehmigung der Landesregierung. Doch diese steht noch immer aus.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.