LienzDer Direktbus ist wieder ein Aufreger

Etwa 30 Busgäste wurden vom Direktbus einfach stehen gelassen. Politiker fordern weiterhin die Wiedereinführung des Direktzuges. ÖBB sieht aber wenig Zukunft für Zug.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Hartweger
 

Weil der Direktbus an einem Sonntag von Lienz nach Innsbruck zu voll war, wurden kürzlich um die 30 Fahrgäste im Pustertal stehen gelassen. Das berichtet Hermann Schönegger, der wöchentlich vier Mal mit dem Direktbus unterwegs ist: „Prinzipiell ist die Busverbindung gut, besser als es die Zugverbindung war, jedoch gibt es Mängel, wodurch Fahrgäste vergrault werden.“ Und dazu zählt, dass des Öfteren Fahrgäste stehen gelassen werden. „In Österreich gilt bei öffentlichen Verkehrsmitteln die Beförderungspflicht. Leute stehen zu lassen, geht nicht“, sagt der Pensionist.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!