Tirol wähltNEOS fordern Verschiebung der Gemeinderatswahlen

Klubobmann Dominik Oberhofer will nicht, dass Corona die Wahlen entscheidet. Ein Wahlkampf in der Pandemie mit direktem Kontakt zu den Bürgern habe zu hohes Ansteckungspotenzial. Grüne und FPÖ sehen das anders.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Dominik Oberhofer ist für Verschiebung der Wahlen © KK/NEOS
 

„Wir befinden uns mitten in einer Pandemie. Eine Gemeinderatswahl samt Wahlkampf im Februar durchzuführen ist verantwortungslos“, argumentiert NEOS-Klubchef Dominik Oberhofer seine Forderung nach einer Verschiebung des Wahltermins: „Das Corona-Infektionsgeschehen findet vor allem in den Wintermonaten statt. Das Ansteckungspotential im Jänner – im Wahlkampf-Endspurt – ist einfach zu hoch. Gerade im Regionalwahlkampf ist für viele Bürgerlisten der direkte Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern entscheidend. Wie soll das funktionieren?“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!