Wildpark AsslingAuch im Gehege wird die Brunftzeit ausgelebt

Röhr-Duelle und Kämpfe liefert sich das Rotwild derzeit auch im Wildpark Assling. Bis 2. November kann man die "liebestolle" Zeit noch beobachten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Derzeit verhält es sich im Wildpark nicht immer so friedlich. Das Rotwild liefert sich Röhr-Duelle und Kämpfe © Wildpark Assling/Daniel Zupanc
 

Wenn die Tage wieder kürzer werden, steigt der Testosteronspiegel der Rothirsche und der sonst so zurückhaltende "König der Wälder" lässt stimmgewaltig von sich hören. Zurzeit kann man im Wildpark Assling miterleben, wie das Rotwild darum kämpft, wer der Stattlichste von allen ist. Der stärkste unter den Platzhirschen darf dann die Hirschkühe begatten. "Während der Brunftzeit kann ein Hirsch schon mal bis zu 25 Prozent seines Körpergewichtes verlieren", erklärt Tierpfleger Johannes Lukasser. Nach einer Tragzeit von 230 Tagen können dann die ersten Hirschkälber entdeckt werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!