OsttirolSchulbälle geraten in Turbulenzen

Zwei Schulbälle sollten am 18. September in Lienz stattfinden. Wegen einer drohenden Neuverordnung wurde der eine auf das Frühjahr verschoben, der andere findet nun schon einen Tag früher am kommenden Freitag statt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im Lienzer Stadtsaal findet heuer kein Ball statt, der einzige Schülerball hat mit der RGO-Arena einen Platz gefunden, wo sich die Schüler "willkommen fühlen" © Florian Eder
 

Fast zwei Jahre ist es her, seitdem in Osttirol das letzte Mal auf Einladung von Schülerinnen und Schülern getanzt und gefeiert wurde. Pandemiebedingt mussten seitdem sämtliche Schulbälle trotz resilienter Jungveranstalter, die sich sehr bemühten, die Feiern durchführen zu können, abgesagt werden. Im Frühsommer 2021 wagten es das BORG und das Gymnasium, einen Balltermin für den Herbst, genauer gesagt, den 18. September anzukündigen. Es folgte ein Sommer, mit hohen Inzidenzen im Bezirk, die verschärfte Maßnahmen zur Folge hatten. Diese wurden zwar mit 1. September aufgehoben, doch schon grüßte die nächste Hürde: Wegen einer möglichen Covid-Neuverordnung ab dem 18. September wurde den Schülern von der Behörde dazu geraten, die Balltermine vorzuverlegen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!