TirolPeter Plaikner über die "Kostenfalle Wohnen"

Die Sommeraktivitäten der SPÖ sind überlagert vom Interesse an ihrem internen Streit. Sie hat mit dem Wohnen in Tirol dennoch auf das richtige Thema gesetzt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Kleine Zeitung
 

In Kärnten sollte es die Pflege sein, in Tirol das Wohnen. Dort wurde es von der Aussprache mit Hans Peter Doskozil überlagert, hier vom Einvernehmen mit Georg Dornauer. Das Medieninteresse an den beruhigten internen Beziehungen der Sozialdemokraten war jeweils größer als an den Themen, die SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner auf ihrer Sommertour mit den Landesparteichefs setzen will. Das ist falsch. Auch der erholte Arbeitsmarkt, der zum Monats- und Wochenbeginn für Schlagzeilen sorgt, kann nicht über das existenzielle Problem Wohnen hinwegtäuschen. Vor allem in Tirol.

Kommentare (1)
solder
0
0
Lesenswert?

eine gewisse klientel

hat diese sorgen nicht. sicher gut fürs soziale klima.