AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Lesachtal, Obertilliach, Untertilliach, KartitschDieses Parlament ist Sprachrohr für das ganze Tal

Erstes Talschaftsparlament geht am 20. Oktober über die Bühne. Alle Lesachtaler Gemeinderäte wollen Projekte für die Region voranbringen.

Zur touristischen Vermarktung soll ein gemeinsamer Regionsname gefunden werden © KK/Franz Gerdl
 

Die Zeiten, in denen es sich Kommunen leisten konnten, ihr eigenes „Süppchen“ zu kochen, sind vorbei. Die finanziellen Mittel, um infrastrukturelle Ziele umzusetzen, werden knapper. Zudem ist in den Randregionen Abwanderung ein großes Thema. Die Lesachtaler Gemeinden mit Unter- und Obertilliach, Kartitsch und der Gemeinde Lesachtal auf der Kärntner Seite wollen deshalb ihre Zusammenarbeit künftig ausbauen. Es hat bereits Gespräche und regelmäßige Treffen unter den Bürgermeistern gegeben.
Nun geht man noch einen Schritt weiter. Am 20. Oktober wird in Maria Luggau das erste Talschaftsparlament tagen. Es soll die Auftaktveranstaltung für gemeinsame Projekte sein. Alle Gemeinderäte werden in Arbeitsgruppen Ziele für die Region ausarbeiten. Gestern haben sich die Bürgermeister an einen Tisch gesetzt, um die Tagungsschwerpunkte zu formulieren (siehe Infokasten unten).

„Zukunftsstrategien im Tourismus sind gefragt. Es müssen Konzepte für eine gemeinsame Vermarktung her. Wir brauchen Willensbildung, ein Bekenntnis zur Gesamtregion Lesachtal und einen gemeinsamen Namen“, sagt Johann Windbichler, Bürgermeister in der Gemeinde Lesachtal, als Sprecher für alle Bürgermeister. Friedrich Veider, Regionsmanager der LAG Hermagor, sagt: „Infrastrukturen müssen geschaffen werden. Dem Urlauber ist es egal, ob er das Angebot auf der Kärntner oder Tiroler Seite des Tales findet.“ Michael Hohenwarter vom Regionsmanagement Osttirol: „Kärntner und Tiroler haben unterschiedliche Gesetzgebungen. Das bedeutet mehr Arbeit in der Projektabwicklung und Fördereinreichung, aber es bringt auch Chancen. Die Bereitschaft der Gemeinden, Kooperationen einzugehen, steigt in allen Bereichen.“ Das erste Projekt aller Lesachtaler Kommunen war die Kinderbetreuung im heurigen Sommer. Jede Gemeinde gestaltete eine Ferienwoche mit einem selbst gewählten Schwerpunkt. Rund 150 Kinder nahmen am Programm teil. Im nächsten Jahr ist eine Fortsetzung geplant.

Leaderprojekt wird erarbeitet

Am 20. Oktober wird im Groben fixiert, welche Projekte zukunftsweisend sind. Im nächsten Schritt wird die Bevölkerung miteingebunden. Mit den Regionsmanager Veider und Hohenwarter wird ein Leaderprojekt erstellt.
Kultureller Austausch darf nicht zu kurz kommen. Die Theatergruppen werden extra für das Talschaftsparlament einen Schwank einstudieren. „Ich schreibe den Sketch. Wir wollen die Problematik der Landesgrenze thematisieren“, verrät Georg Klammer, Spielleiter der Theatergruppe Kartitsch, über die humorvolle Einlage.

Talschaftsparlament im Lesachtal

Termin. Am 20. Oktober setzen sich die Gemeindepolitiker aus Kartitisch, Ober- und Untertilliach sowie Lesachtal zusammen. Es geht darum, ein Bekenntnis zur gemeinsamen Region Lesachtal zu fassen. Gemeinsam wird ein Leaderprojekt erarbeitet.
Schwerpunkte. In Vorgesprächen haben die Bürgermeister diese Schwerpunktthemen fixiert: „Wirtschaft, Tourismus und Landwirtschaft“, „Natur, Landschafts- und Gestaltungsraum“, „Erreichbarkeit, Leerstände und Wohnraum“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren