AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

IrschenEin HTL-Lehrer mit Erfindergeist

Walter Hueter aus Irschen bringt mit 3D-Druckverfahren innovativen Wind in die Industrie. Es wird möglich individuell designte Einzelteile aus Kunststoff auf Knopfdruck auszudrucken.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Walter Hueter setzt mit 3D-Druck- verfahren neue Maßstäbe in der Fertigung © KK/PRIVAT
 

Kaum zu glauben, was das 3D-Druckverfahren möglich macht. Häusermodelle oder individuelle Einzelteile aus Kunststoff können auf Knopfdruck ausgedruckt werden. Natürlich nur, wenn sie zuvor jemand designt hat. Und das macht Walter Hueter mit seinem Team. Er ist Mitbegründer der Firma dreiDP GmbH in Lienz. Die Firmeneröffnung wird am 27. September gefeiert.
Seit April werden dort Sonderteile ganz nach Kundenwunsch gefertigt. „Für Firmen hat diese Technologie viele Vorteile. Ersatzteile müssen nicht mehr auf Lager gelegt, sondern können bei Bedarf in nur einem Tag ausgedruckt werden“, schildert der Irschener. Die Ideen, die mittels 3D-Druckverfahren realisiert werden können, sind vielseitig. So könnte als nächstes Projekt ein Modell von einer Osttiroler Burg erstellt werden: „Ein 3D-Modell zum Erfühlen für Sehbehinderte.“ Der verwendete Kunststoff sei fest, leicht und widerstandsfähig. Derzeit wird nur einfarbig gedruckt, „ab 2019 bekommen wir einen Farbdrucker“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren