AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Seeboden Spektakuläre Promenade bahnt sich einen Weg zum See

In fünf Jahren soll eine Million Euro in das Zentrum der Tourismusgemeinde investiert werden. Ein Skulpturenpark, mit Werken von Otto Eder als Aushängeschild, ist angedacht.

Die neue Promenade, die eine Begegnungszone wird, führt vom Otto-Eder-Platz bis zum See © Andrea Steiner
 

Aufmerksamen Passanten und Autofahrern ist es schon aufgefallen: Im Zentrum von Seeboden am Millstätter See tut sich was! Wo früher das Wenzel-Haus stand, führt nun ein breiter Weg direkt in Richtung See.
„Die Gemeinde nimmt an einer Aktion des Landes teil, die zum Ziel hat, dass mit Bürgerbeteiligung ein Masterplan für die Stärkung der Zentren erarbeitet wird. Wir haben uns für die Verbindung und Neugestaltung der Achse Kirchplatz, Otto-Eder-Platz und See-Zentrum entschieden“, sagt Bürgermeister Wolfgang Klinar. Herzstück dieses Projekts, welches über fünf Jahre angesiedelt ist, ist die Promenade zum See, die derzeit im Entstehen ist. „Der Weg ist schon begehbar und wird sehr gut angenommen. Wir haben jetzt mitten im Ort eine direkte Nord-Süd-Verbindung bis zum Blumenpark am See“, sagt Vizebürgermeister Christian Tribelnig, Referent für Finanzen und Infrastruktur. Bis zu zehn Meter breit wird die Promenade sein. Da diese an Wohnanlagen vorbei führt, wird sie teilweise für den Anrainerverkehr genutzt werden. „Die Promenade wird als Begegnungszone konzipiert. Das heißt, dass alle Verkehrsteilnehmer mit Rücksicht auf den jeweils anderen gleichberechtigt agieren“, sagt Tribelnig.

Bürger sollen mitreden

Wie die Promenade gestaltet wird, soll in einem Bürgerbeteiligungsprozess im Herbst ermittelt werden. Angedacht ist, dem bekannten Bildhauer Otto Eder, der in Seeboden lebte, ein Denkmal zu setzen. „Wir sind derzeit mit der Künstlergruppe Krastal, wo Eder gearbeitet hat, in Kontakt. Angedacht wäre ein Skulpturenpark mit zeitgenössischen Werken und Exponaten von Otto Eder“, blickt Klinar in die Zukunft. Da die Promenade zum See das See-Zentrum mit Kinderspielplatz und Festwiese quert, werden auch in diesem Bereich neue Akzente gesetzt. Die Trampolin-Hupfburg wird neben den Tennisplätzen einen neuen Platz finden und für die Festwiese sowie den angrenzenden Minigolf-Platz gibt es Pläne für die Zukunft, um diesen Bereich den Anforderungen der Zeit anzupassen. Neu ist inzwischen schon die Verkehrsführung in der Seeallee zum Seezentrum und zur Seestraße: Hier wurde die Einbahnregelung aufgehoben. Im Herbst wird mit dem Bau eines Kreisverkehrs im Bereich Bundesstraße B 98 und Seestraße begonnen.

See-Zentrum

E-Tankstelle. Nahe den Tennisplätzen entsteht derzeit eine Infrastruktur für eine Strom-
Tankstelle. Die Anlage ist für vier Pkw und acht Bikes ausgerichtet. Erstmals gibt es auch einen barrierefreien Stellplatz für ein Elektroauto.  Anschließend an die E-Tankstelle wurden neue Parkplätze geschaffen, da rund 20 bestehende durch den Bau der Promenade verloren gehen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.