Spittal/DrauEs wird wieder gepilgert!

Unterwegs am Kärntner Jakobsweg: Am 5. Mai findet der 2. Spittaler Pilgertag statt. Etappenziel ist heuer Sachsenburg.

Sie bitten zum 2. Spittaler Pilgertag: Ernst Windbichler, Roland Stadler, Monika Geschwandner-Elkins, Franz Eder, Peter Neuwirth und Manfred Kindler (von links) © Andrea Steiner
 

Manfred Kindler, Mitarbeiter im Kulturamt, hatte im Vorjahr die Idee, der die zweite Auflage heuer auf dem Fuße folgt: Am 5. Mai wird in Spittal wieder gepilgert. „Beten mit den Füßen“ lautet das geflügelte Wort für das Pilgern. In Kärnten finden sich rund 2000 Kilometer Pilgerwege. 300 davon machen den Kärntner Jakobsweg aus, der auch durch das Stadtgebiet von Spittal führt. Wurde im Vorjahr von St. Jakob ob Ferndorf aus gepilgert, so startet die diesjährige Etappe in Spittal und führt über Teurnia bis Sachsenburg. „Der geistliche Auftakt findet um 8.15 Uhr mit einer Messe in der Stadtpfarrkirche statt, anschließend bricht die Pilgerschar nach St. Peter in Holz auf“, sagt Stadtpfarrer Ernst Windbichler. „Ohne groß Werbung zu machen, hatten wir im Vorjahr 80 Teilnehmer. In Spittal stehen sich Kultur und Kirche sehr nah“, erläuterte Kulturreferent Stadtrat Franz Eder im Rahmen einer Pressekonferenz. Vizebürgermeister Peter Neuwirth hofft, „dass viele das Angebot zur inneren Einkehr annehmen werden“. Roland Stadler und Monika Gschwandner-Elkins werden die Pilgerschar am 5. Mai begleiten.

 

Noch ein Geheimtipp: Pilgern am Kärntner Jakobsweg Foto © KK/EGGSPRESS

Infos

2. Spittaler Pilgertag: Am Samstag, den 5. Mai, wird entlang des Kärntner Jakobwegs von Spittal nach Sachsenburg gepilgert.

Programm. 8.15 Uhr: Heilige Messe mit Stadtpfarrer Ernst Windbichler in der Stadtpfarrkirche Spittal. 9 Uhr Aufbruch, 10.30 Uhr St. Peter in Holz, Führung durch Teurnia und Kirchenbesichtigung. 12 Uhr Mittagspause im Landgasthof Gritschacher. 13.30 Uhr Aufbruch in Richtung Sachsenburg. 16.30 Uhr Ankunft in Sachsenburg, 17 Uhr Abschlussandacht, 18.10 Uhr Rückfahrt per Bahn nach Spittal.

Begleitung. Monika Gschwandner-Elkins und Roland Stadler (Referat für Tourismusseelsorge der Diözese Gurk).

Kosten. Die anfallenden Kosten für die Rückfahrt mit der Bahn  nach Spittal, das Mittagessen sowie für den Eintritt in das Römermuseum Teurnia (6 Euro pro Person sowie 2 Euro für die Führung) tragen die Teilnehmer selbst. Kärnten Card-Besitzer bezahlen nur 2 Euro für die Führung.

Anmeldung und Information. Referat für Tourismusseelsorge, Telefon (0463) 5877 2115, E-Mail: tourismusseelsorge@kath-kirche-kaernten.at oder Kulturamt der Stadt Spittal, Telefon (04762) 5650 222, E-Mail: mag.kindler@spittal-drau.at

Weitere Infos. www.pilgerwege-kaernten.at

 

Kommentieren