SpittalVorschläge gefragt: Wer verdient den Kiwanispreis?

Die Bevölkerung ist aufgerufen, besonders engagierte Persönlichkeiten, Gruppen oder Vereine zu nominieren. Einsendeschluss ist der 30. März.

Der Kiwanispreisträger von 2017: SGS-Urgestein Wolfgang Steinacher © KK/Kiwanisclub
 

Bereits zum 14. Mal verleiht der Kiwanisclub Spittal den Kiwanis-Preis an eine Persönlichkeit, eine Gruppe oder einen Verein aus Oberkärnten, die sich durch ein außergewöhnliches, selbstloses Engagement im sozialen, karitativen oder kulturellen Bereich in den Dienst der Öffentlichkeit stellen.

Wer also jemanden kennt, auf den diese Beschreibung passt und der diesen Preis verdient hätte, der kann diese Person oder Gruppe dem Kiwanisclub vorschlagen: per E-Mail unter wolfgang.stocker@eichberg-gmbh.at oder per Post an Wolfgang Stocker, Techendorfer Straße 12, 9871 Seeboden. Einsendeschluss ist der 30. März 2018. Jeder kann Kandidaten für den Kiwanispreis nominieren.

Mit 3000 Euro dotiert

Der Preisträger erhält die vom Spittaler Künstler Wolfgang Daborer entworfene Kiwanis-Trophäe und ein Preisgeld in Höhe von 3000 Euro, das verpflichtend dem jeweiligen Projekt zuzuführen ist. Es gibt auch einen Ehrenpreis im Wert von 500 Euro. Die öffentliche Preisvergabe findet am 25. Mai im Stadtsaal in Spittal statt.

Der Kiwanisclub Spittal/Drau profiliert sich seit über 30 Jahren durch soziales und kulturelles Engagement im Dienste der Bevölkerung. Gemäß dem Motto "Wir bauen den Kindern eine Brücke in die Zukunft" unterstützen die Kiwanis sozial schwache, kranke oder beeinträchtigte Kinder und Jugendliche und fördern junge Talente.

Kommentieren