SpittalDesinfektionsmittelhersteller Veron-Group in Konkurs

Fünf Mitarbeiter und 30 Gläubiger sind von der Insolvenz der Veron-Group GmbH betroffen. Nicht gelieferte Spezialmaschinen werden als Insolvenzursache angegeben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In einer dieser Hallen hat sich die Veron-Group GmbH im Osten von Spittal eingemietet © WILLI PLESCHBERGER
 

Über das Vermögen der Veron-Group GmbH in Spittal wurde ein Konkursverfahren eröffnet. Das Unternehmen begann im November 2020 mit der Produktion und dem Handel von Desinfektionsmitteln, Feuchttüchern sowie Wasseraufbereitung. Fünf Dienstnehmer sind laut KSV 1870 betroffen, die Zahl der Gläubiger beläuft sich auf 30. Dem Antrag der Schuldnerin sind keine genauen Angaben über vorhandenes Vermögen, Schulden und Insolvenzursache zu entnehmen. Handelsrechtlicher Geschäftsführer ist Franz Rainer aus Althofen. Eine Fortführung des Unternehmens ist nicht beabsichtigt.

Gegenüber der Kleinen Zeitung sagt Rainer, dass die Maschinen, die für die Herstellung der Feuchttücher benötigt werden, nicht geliefert wurden: "Es handelt sich um Spezialmaschinen, die in China und Deutschland produziert werden und auf die wir seit Monaten warten." Die Herstellung von Desinfektionsmitteln habe im Februar dieses Jahres begonnen. Zuvor wurde eine Million Euro in die Generalsanierung der Halle, die sich im ehemaligen Adeg-Auslieferungslager in St. Peter bei Spittal befindet, investiert. Besitzer des gesamten Areals ist der Tiroler Unternehmer Anton Pletzer.

Treffen der Hauptgesellschafter

"Zwei Drittel der Produktion hätten die Feuchttücher für Desinfektionszwecke ausgemacht", so Rainer weiter. Einen Hoffnungsschimmer gibt es noch: "Am Dienstag gibt es ein Treffen der Hauptgesellschafter. Sie Entscheiden, ob sie noch einmal Kapital nachschießen oder den Standort schließen."

Ab sofort können Gläubigerforderungen bis zum 13. September über den KSV1870 angemeldet werden. Mail: insolvenz.klagenfurt@ksv.at Forderungsanmeldungen können auch über den AKV unter Mail: klagenfurt@akveuropa.at angemeldet werden.

Kommentare (2)
wischi_waschi
2
0
Lesenswert?

Apotheken, Ärzte

Gehen jetzt auch pleite, Frage mich auch wie das gehen kann!

GordonKelz
1
16
Lesenswert?

In der CORONAZEIT mit Desinfektionsmittel

Pleite zu machen...muss man erst einmal
schaffen....?!
Gordon