Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

44.000 EuroRotariy Clubs und Unternehmer spendeten für kroatische Erdbebenopfer

Ein Spittaler Unternehmer und mehrere Kärntner Rotary Clubs spendeten Hilfsgüter im Ausmaß von 44.000 Euro für Erdbebenopfer in Kroatien.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Rotary-Mitglieder bei der Übergabe eines Wohncontainers im kroatischen Erdbebengebiet © KK/PRIVAT
 

Ende Dezember 2020 zerstörte ein Erdbeben in Kroatien die Häuser von rund 50.000 Menschen. Der Spittaler Unternehmer Mato Sajinovic ergriff rasch die Initiative und konnte kurz nach dem Unglück, Hilfsgüter im Wert von rund 44.000 Euro vor Ort übergeben. Davon entfallen 11.000 Euro auf die rotarische Gemeinschaft. Das Allernötigste, wie ein Wohncontainer, Stromerzeuger oder Material für Wirtschaftsgebäude konnten damit angeschafft werden. Unterstützt wurde diese Aktion von den Rotary Clubs Bad Kleinkirchheim, Hermagor, Oberdrautal-Weissensee, Spittal/Drau, Unteres Drautal-Paternion, Villach-Park und Villach.

Der Villacher Baumeister und Rotarier Murat Selimagic begleitete die
Hilfslieferungen und konnte sich von der Dringlichkeit dieser Nachbarschaftshilfe überzeugen. Beeindruckt davon zeigte sich auch der Klagenfurter Künstler Milan Baltic, der spontan eines seiner Werke zur Verfügung stellte. Der oberste Rotarier im Distrikt 1910, Governor Peter Adler, war so begeistert, dass er mit dem Höchstgebot das Gemälde ersteigerte und damit auch ganz persönlich seinen Beitrag zur Kärntner Nachbarschaftshilfe leistete.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren